PERSONALIA
Foto: privat

NAKO-Studie mit neuem wissenschaftlichen Vorstand

Prof. Dr. Klaus Berger wurde auf Beschluss der NAKO-Mitgliederversammlung neuer wissenschaftlicher Vorstand von Deutschlands größter Gesundheitsstudie und übernahm gleichzeitig den Vorstandsvorsitz.

Am Universitätsklinikum Münster leitet der renommierte Epidemiologe das Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin. Zum wissenschaftlichen Vorstand des Nationale Kohorte e.V. (NAKO) gehören außerdem Prof. Dr. Markus Löffler (Universität Leipzig), Prof. Dr. Annette Peters (Helmholtz-Zentrum München) und Prof. Dr. Wolfgang Ahrens (Leibnizinstitut – BIPS GmbH Bremen). Administrativer Vorstand ist der Rechtsanwalt Henrik Becker.

In der Langzeitstudie (Dauer 20 bis 30 Jahre) werden bundesweit seit 2014 zufällig aus den Melderegistern gezogene Personen im Alter von 20 bis 69 Jahren medizinisch untersucht und zu ihren Lebensumständen befragt. Bis Anfang März 2017 nahm bereits die Hälfte der geplanten 200.000 Personen teil. Ziel der Studie ist es, die Entstehung chronischer Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma oder Depressionen besser zu verstehen sowie Prävention und Behandlung zu verbessern.

©transkript.de/MaK