Nachrichten

1 Mio. Euro mit Hilfe der Crowd

© oncgnostics GmbH

500.000 Euro konnte die Oncgnostics GmbH mit ihrer Crowdfunding-Kampagne einspielen, die Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH (bm|t) stockt die Summe nun um den gleichen Betrag auf.

Bereits Ende September vergangenen Jahres, noch vor dem offiziellen Ende der 60-tägigen Crowdfundingkampagne auf der Investment-Plattform Seedmatch, hatte das Diagnostikunternehmen Oncgnostics sein Ziel zur Entwicklungsfinanzierung des Gebärmutterhalsbkrebstests GynTect erreicht. Schon zu Beginn der Kampagne hatte die seit 2014 an Oncgnostics beteiligte Risikokapitalgesellschaft bm|t angekündigt, den von der Crowd – insgesamt 429 Seedmatch-Investoren – eingespielten Betrag in gleicher Höhe zu ergänzen. Das Geld will die Jenaer Firma unter anderem für zwei klinische Studien, weitere Forschung und Entwicklung sowie den Ausbau des internationalen Vertriebs ausgeben.

Der auf epigenetischen Markern (DNA-Methylierung) basierende GynTect-Test könne schnell und zuverlässig klären, ob bei einer Patientin tatsächlich ein zu behandelnder Gebärmutterhalskrebs entsteht oder vorliegt, so Oncgnostics-Geschäftsführer Alfred Hansel,  Das erleichtere die Risikoeinschätzung bei der Gebärmutterhalskrebsvorsorge, und unnötige, vorschnelle Operationen könnten vermieden sowie die Chancen auf frühzeitige, erfolgreiche Therapiemaßnahmen erhöht werden.

GynTect habe ein hohes Marktpotential im Milliardenbereich, so Udo Werner, Geschäftsführer der bm|t. Da Oncgnostics in verwandten Bereichen forschen und das Krebstest-Portfolio erweitern werde, investiere bm|t „mit großer Zuversicht in das Thüringer Unternehmen“. Beispielsweise wird in Kooperation mit der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Jena an der Validierung von Markern für Kopf-Hals-Tumoren gearbeitet.

© transkript.de/sk