Nachrichten

44 Mio. Euro für Pari-Ausgründung

© Pari GmbH

Breath Therapeutics BV, ein Spin-out der Münchner Pari Pharma, hat eine Serie A-Runde über 43,5 Mio. Euro abgeschlossen. Leadinvestoren sind Gimv und Sofinnova Partners. Mit dem Geld soll eine Inhalationstherapie für Bronchiolitis obliterans durch die klinische Prüfung gebracht werden.

Neben den Leitinvestoren Gimv (Antwerpen, Belgien) und Sofinnova Partners (Paris, Frankreich) ist Gilde Healthcare (Utrecht, Niederlande) als weiterer Investor an der Runde beteiligt. Die Ausgründung aus der Pari Pharma GmbH in Starnberg bei München wird auch durch die Mutterfirma mit einem finanziellen Beitrag unterstützt. Pari ist Lizenzgeber des eFlow-Verneblers, einer Plattformtechnologie für die Applikation flüssiger Medikamente. Breath selbst ist in Dieburg in den Niederlanden registriert, operativ ist es aber ein deutsches Unternehmen, denn als Sitz gibt Breath Therapeutics München und Frankfurt an.

Breath Therapeutics will nun Phase III-Studien in Europa und in den USA durchführen, die Marktzulassung seiner Inhalationstherapie beantragen und die Vermarktung vorbereiten. Im Fokus des Entwicklungsprogramms steht eine first-in-class-Therapie zur Behandlung des Bronchiolitis-Obliterans-Syndroms (BOS). BOS ist eine chronische Abstoßungsreaktion in Form einer Entzündung der Atemwege, die nach 65% aller Lungentransplantationen auftritt. Sie verläuft meist tödlich und gilt als der Hauptgrund für die geringen 5-Jahres-Überlebensraten nach Lungentransplantationen. Die Therapie besteht aus eine proprietären Arzneimittel-Medizinprodukt-Kombination. Konkret ist es eine Formulierung von liposomalem Cyclosporin A, die mittels des eFlow-Verneblers verabreicht wird. Dieser zeichnet die Therapietreue des Patienten online auf. Der Ansatz soll eine sichere, gut verträgliche und gezielte Verabreichung des Immunsuppressivums direkt in die Lunge ermöglichen.

Karl Nägler, Partner im Health & Care Team von Gimv, verfolgt das Projekt seit mehr als einem Jahr: „Diese Ausgliederung ist ein gutes Beispiel, wie ein mittelständisches Unternehmen externe Kenntnisse und finanzielle Ressourcen nutzen kann, um eine interne Innovation zur Marktreife zu führen.“ Martin Knoch, Präsident von Pari Pharma, ist sich sicher, dass das Team von Breath Therapeutics die Expertise hat, um die erste BOS-Therapie, die direkt in die Lunge appliziert wird, durch die klinische Entwicklung zu bringen: „Für Pari Pharma ist es eine große Anerkennung, dass ein Projekt aus unserem Hause in die späte Phase der klinischen Entwicklung eintritt. Dies bedeutet große Hoffnung für viele BOS-Patienten.“

© transkript.de/ml