Nachrichten

8 Mio. Euro für Eternygen

© Pixabay

Die auf Therapieentwicklungen gegen Stoffwechselerkrankungen spezialisierte Berliner Eternygen GmbH hat eine Serie-A-Finanzierung abgeschlossen und verstärkt ihre Zusammenarbeit mit der Hamburger Evotec AG.

An der Finanzierungsrunde waren vor allem Epidarex Capital, der VC Fonds Technologie Berlin der IBB Beteilungsgesellschaft mbH und „zwei namhafte Family Offices“ beteiligt, gab Eternygen bekannt. Auch der Hamburger Forschungsdienstleister Evotec, der mit den Berlinern bereits in der präklinischen Entwicklung zusammenarbeitet, investierte jetzt in das Unternehmen. 

Eternygen, gegründet bereits 2012, entwickelt einen Hemmstoff für den Natrium-abhängigen Citrat-Transporter INDY, der eine zentrale Rolle in der Regulation des Energie- und Fettstoffwechsels spielt. Eine Mutation in dem Gen für INDY sorgt bei der Fruchtfliege Drosophila melanogaster für ein verlängertes Leben, daher der Name: I Am Not Dead Yet. INDY ist vermutlich auch an der Krankheitsentstehung der nichtalkoholischen Fettleber (NAFLD), der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH), von Diabetes und Adipositas beteiligt. Niedermolekulare INDY-Hemmstoffe aus dem Labor von Andreas Birkenfeld von der Technischen Universität Dresden konnten in präklinischen Tests den Glukose- und Fettstoffwechsel und damit das Körpergewicht, die Insulinsensitivität und das Leberfett der Versuchstiere beeinflussen.

Mit dem eingeworbenen Kapital und der Unterstützung der Partner soll die Entwicklung bis zu einem präklinischen Enwicklungskandidaten ermöglicht werden, so Marco Janezic, CEO von Eternygen. „Epidarex und Evotec besitzen umfangreiche Erfahrung, Wirkstoffentwicklungsprojekte für neue Targets erfolgreich zu realisieren und deren Kommerzialisierung umzusetzen.“ So werde Eternygen beispielsweise Evotecs Wirkstoffforschungsplattform nutzen.

Details der Finanzierung wurden nicht bekanntgegeben. 

 © transkript.de/sk