Nachrichten

EU erteilt CRISPR-Patent an Broad

© Ian Slaymaker, Zhang lab

Das Europäische Patentamt hat die Erteilung für ein Patent des Broad-Instituts auf die alternative CRISPR-Genschere Cpf1 in Aussicht gestellt.  

Das Cpf1-Enzym stammt von Prevotella- und Francisella-Bakterien und wurde von Broad-Institut-Forscher Feng Zhang entdeckt, zur Genome-Editing-Technik weiterentwickelt und im Juni 2015 zum Patent angemeldet. Cpf1 ist kleiner und daher womöglich einfacher in die Zellen zu bringen, in denen Genveränderungen durchgeführt werden sollen. Auch in den USA hat das Broad-Institut Schutzrechte für die Nutzung von Cpf1 für Genome-Editing-Anwendungen beantragt. Die Gentherapie-Firma Editas in Cambridge, Massachusetts, hat bereits eine Lizenz auf die CRISPR-Cpf1-Genschere vom Broad erworben.

Die Ankündigung des Europäischen Patentamts, dieses Patent alsbald zu erteilen, kommt kurz nach einer Entscheidung der US-amerikanischen Patentbehörde (USPTO) zu einem anderen, auf dem Enzym Cas9 basierenden CRISPR-Patent des Broad-Instituts.

© transkript.de/sk