Nachrichten

Glycemicon wirbt 3,25 Mio. CHF ein

© Pixabay

Die Glycemicon AG, ein Spin-off der ETH Zürich, hat ihre erste Finanzierungsrunde Anfang Februar mit 3,25 Mio. CHF abgeschlossen. 

Für die Entwicklung neuer Neutraceuticals für Prädiabetes, Diabetes und Adipositas konnte das Schweizer Biotech-Unternehmen 3,25 Mio CHF von Privatinvestoren einspielen. Seit seiner Gründung im Jahr 2013 warb das Unternehmen damit insgesamt 7 Mio. CHF ein. Zudem ernannten die Schweizer drei neue Verwaltungsratsmitglieder: Robert Schier (Verwaltungsratspräsident), Danilo Casadei Massari und Erhard Lee.

Mit den finanziellen Mitteln will Glycemicon eine erste klinische Prädiabetis-Studie in Menschen und eine zweite klinische Studie in übergewichtigen Katzen durchführen. Der Wirkstoff seines Lead-Produkts ist eine natürlich beim Menschen und beim Haustier vorkommende tetrahydroxylierte Gallensäure (THBA). Die Säure stimuliert die Bildung neuer, kleiner Fettzellen, welche die Effizienz der Nährstoffverarbeitung erhöhen und die Insulinempfindlichkeit wiederherstellen. „Aufgrund der guten präklinischen Wirksamkeits- und Sicherheitsstudien sind wir gespannt darauf, mit Hilfe der Finanzmittel unseren neuen Ansatz im klinischen Rahmen prüfen zu können,“ erläutert Nadja Mrosek, Geschäftsführerin von Glycemicon.

© transkript.de/hm