Nachrichten

Hopp schießt Wilex 10 Mio. € zu

© chem.uvec.edu

Die Zukunft der Münchener Wilex AG ist mit frischem Geld aus der Schatulle des Biotech-Investors Dietmar Hopp bis ins Jahr 2018 gesichert.

Die Beteiligungsgesellschaft des SAP-Gründers Dietmar Hopp, die dievini Hopp Biotech Holding GmbH & Co. KG, gab den Zuschuss in Höhe von 10 Mio. Euro Anfang Februar bekannt, der die „Finanzierungsreichweite des Unternehmens bis Ende des zweiten Quartals 2018“ sicherstelle.

Wilex, deren operatives Geschäft bei der Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH in Ladenburg liegt, entwickelt Amanitin als Krebswirkstoff in Form von Antikörper-Amanitin-Konjugaten (Antibody Targeted Amanitin Conjugats, ATAC), die unter anderem gegen Multiple Myelome eingesetzt werden.

Wilex testet und vermarktet die Produktkandidaten Mesupron und Redectane in Partnerschaften mit dem chinesischen Pharmaunternehmen Link Health Group, der israelischen Redhill Biopharma Ltd. und dem australischen Pharmaunternehmen Telix Pharmaceuticals Ltd.

Zuletzt hatte Wilex im Frühjahr 2016 im Zuge einer Bezugsrechtsbarkapitalerhöhung 4,13 Mio. Euro eingespielt. 

© transkript.de/sk