Kommentar
Foto: Commerzbank AG

Der strahlend weiße Schwan

Börsenkommentar von Daniel Wendorff, Analyst der Commerzbank AG, Frankfurt am Main

Die Corona-Pandemie kam plötzlich und hat zu Verwerfungen in den verschiedensten Wirtschaftsbereichen geführt, ein klassischer „schwarzer Schwan“. Doch hat die Pandemie auch einer Innvovation zum Marktdurchbruch verholfen: der mRNA-Technologie.

Ihr Nutzen als Therapie-Option wird seit etwa zwei Jahrzehnten erforscht. Sie ist von vielen Biotechnologie-Unternehmen untersucht und vorangetrieben worden. Letztlich hat aber der Durchbruch gefehlt, ein am Markt zugelassenes Präparat. Bis Corona kam.

Die mRNA-Technologie als Impfstofftechnologie zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten bietet aus unserer Sicht viele Vorteile. Man muss kein rekombinantes Protein außerhalb des Körpers produzieren, sondern lässt die Körperzellen diese Aufgabe übernehmen. Da die Dosierung nur sehr niedrig sein muss (im μg- Bereich), ist es auch vergleichsweise schnell möglich, in Masse zu produzieren. Die mRNA selbst ist nicht immunogen, so dass auch Wiederauffrischungsimpfungen gut möglich erscheinen. Sie lässt sich von der kodierenden Sequenz her schnell an neue Mutationen anpassen (wir schätzen rund 5 bis 6 Wochen von der Festlegung der Sequenz bis zum Start der Massenproduktion).

Bei der Impfstoffentwicklung gegen das neue Coronavirus gehörten die mRNA-Impfstoffkandidaten der US-amerikanischen Firma Moderna, von ­Biontech und Pfizer zu den am schnellsten entwickelten Impfstoffen mit sehr guter Wirksamkeit und Verträglichkeit. Die besondere Pandemie-Situation hat die Zulassung in vielen Teilen der Welt beschleunigt. Durch die millionenfache Verimpfung beider Vakzine konnten mittlerweile riesige Datenmengen zu möglichen Nebenwirkungen gesammelt werden, und die beteiligten Firmen konnten ihr Produktions-Know-how enorm ausweiten. Pfizer will jetzt selbst in die mRNA-Produktentwicklung und -produktion einsteigen, wie CEO Albert Bourla in einem Interview sagte.

Die Corona-Pandemie hat der mRNA-Technologie den Durchbruch gebracht, ein glänzend weißer Schwan, um im Bild zu bleiben. Und es gibt aus unserer Sicht drei Unternehmen, die führend sind. Neben der US-amerikanischen Moderna und der deutschen Biontech, die durch die Zulassung und die millionenfache Produktion ihrer Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 hier einen Vorsprung zu haben scheinen, wäre die deutsche Curevac zu erwähnen.

Börsenkommentar aus |transkript 02/2021