Kommentar
© HBM Partners

Im Osten viel Neues

Börsenkommentar von Chandra P. Leo (Investitionsberater, HBM Partners AG)

Lange Zeit als „Werkbank der Welt“ betrachtet, will China heute auch einen Spitzenplatz in der Life-Sciences-Innovation einnehmen.

So führt die chinesische Regierung in ihrem Masterplan „Made in China 2025“ die Biotechnologie unter den Schlüsselindustrien der Zukunft auf. Dementsprechend sind auch die Ambitionen chinesischer Start-ups und ihrer Investoren in diesem Sektor enorm. Rückenwind dafür geben eine Reihe von Faktoren: Die Verlagerung von generischen zu innovativen Medikamenten, Reformen bei der chinesischen Zulassungsbehörde, die Fülle an wissenschaftlichem und unternehmerischem Talent sowie ein gigantischer, schnell wachsender Markt. China ist heute das Land mit den zweithöchsten Pharmaumsätzen weltweit, es gibt dort über 120 Millionen Diabetiker und jede vierte weltweit gestellte Krebsdiagnose trifft einen Chinesen.

Hinzu kommt nun die Verfügbarkeit von Kapital für junge biopharmazeutische Unternehmen: 2017 erreichten die Venture-Capital-Investitionen im chinesischen Healthcare-Segment 11,7 Mrd. US-Dollar, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. Über alle Sektoren hinweg werden chinesische Jungunternehmen 2018 vermutlich sogar erstmals mehr Risikokapital aufnehmen als US-amerikanische Start-ups. Und auch Börsengänge sind einfacher geworden, seit sich die Hongkong Stock Exchange (HKEX) in diesem Jahr für präkommerzielle Biotech-Firmen geöffnet hat.

Über kurz oder lang wird sich die europäische Biotech-Industrie also mit dem dritten Platz hinter den USA und China begnügen müssen. Doch der fernöstliche Biotech-Boom kann sich auch bei uns positiv auswirken: Chinesische Biotech-Firmen füllen ihre Pipelines regelmäßig mit aus dem Ausland einlizenzierten Medikamenten, wie der kürzlich abgeschlossene Deal zwischen Vaximm und China Medical System zeigt. Und dank attraktiver Bewertungen konnten hiesige Biotech-Firmen wie die privat gehaltene Hookipa Biotech AG und die mittlerweile Nasdaq-gelistete Inflarx NV Kapital aus Hongkong und Peking einsammeln. Trends, von denen in Zukunft sicher mehr europäische Biotech-Firmen profitieren werden.

  

Erschienen in |transkript 10/18.