Kommentar
Foto: EQUI.TS

Operation Warp Speed?

Börsenkommentar von Thomas J. Schiessle, Analyst und Geschäftsführer EQUI.TS GmbH

Ehedem die Apotheke der Welt, sahen nicht wenige Kommentatoren die Branche hierzulande lange Zeit zur „Resterampe“ verkommen. Im Lichte der Corona-Pandemie erscheint nun vielen „the German Health Industry“ wieder in positivem Licht, Biontech SE und Curevac NV sei Dank.

Was schmerzt, ist, dass beide Unternehmen an der Nasdaq an die Börse gingen. Die Performance aber, so meine ich, hat darunter – mit ca. 700% bzw. 200% seit Notizaufnahme – nicht gelitten. Mit Börsenbewertungen von 20 Mrd. Euro bzw. 15 Mrd. Euro, was in etwa der Börsenbewertung der Merck KGaA entspricht, stehen die beiden Entwicklungsunternehmen im Zentrum des Interesses.
Noch ist die Pandemie bei weitem nicht besiegt, die Impfkampagne rollt erst an und zeigt, dass Produktion und Logistik der Vakzine erfolgsentscheidend sein werden. Auch hier können wir mit dem Marburger Standort der ehemaligen Behringwerke schnell auf Bewährtes zurückgreifen. Allen Beteiligten ist klar, dass der Transport und die Verimpfung noch einfacher werden müssen. Ideal wäre daher nach meiner Meinung ein inhalierfähiger Impfstoff. Spätestens dann ist eine digitale Dokumentation unumgänglich, denn das Virus kennt keine Grenzen.


In den USA arbeitet bereits eine Tech- und Gesundheitskoalition – dabei unter anderem Microsoft, Oracle, Salesforce und die gemeinnützige Mayo Clinic–an der Erstellung eines COVID-19-Impfpasses. Die Vaccination Credential Initiative (VCI) will eine verschlüsselte digitale Kopie des Impfausweises ermöglichen, die in der „digitalen Brieftasche“ der Menschen gespeichert oder als papierhafter QR-Code weiterverarbeitbar wäre. Datenschutz und ethische Bedenken werden kontrovers diskutiert. Dr. Anthony Fauci, der oberste medizinische Berater von Präsident Joe Biden, hat sich nach Medienberichten bereits positiv zu der VCI-Initiative geäußert.

Aber das Impfen ist das Eine, die Virus-Infektion zu behandeln das Andere. Aktuell zählt die industrieweite CARE Initiative über 210 COVID-19-Entwicklungsprojekte; darunter sind ca. 55 Antikörper. Bekannte wie weniger bekannte Namen sind im Rennen. Seit Jahren hat zum Beispiel Evotec SE Know-how aufgebaut und entwickelt seither mit und für Stiftungen und Pharmaunternehmen innovative Antiinfektiva-Kandidaten.

Börsenkommentar aus |transkript 1/2021