Nachrichten

Swissmedic-Zulassung für Roches Tecentriq

© F. Hoffmann-La Roche AG

Die Roche AG hat für die Krebsimmuntherapie Tecentriq (Atezolizumab) in der Schweiz die Zulassung zum Einsatz bei bestimmten Formen von metastasierendem Lungenkrebs erhalten.

Vor einem Jahr hatte der Schweizer Pharmakonzern Roche von der US-Aufsichtsbehörde FDA die vorläufige Zulassung für seinen Checkpoint-Inhibitor Tecentriq erhalten. Das Krebsimmuntherapeutikum (Wirkstoff anti-PD-L1-Antikörper Atezolizumab) durfte in den USA somit sofort zur Behandlung bestimmter Formen von Blasenkrebs eingesetzt worden. Außerdem ist es in den USA zugelassen zur Behandlung von Patienten mit kleinzelligem Lungenkrebs. Diesen Mai vorgestellte Phase III-Daten von Roche zur Wirkung von Tecentriq bei Patienten mit fortschreitendem Blasenkrebs und bereits absolvierter Chemotherapie fielen indes enttäuschend aus. Was das für die vorläufige FDA-Zulassung bedeutet, ist noch unklar. Daten anderer wichtiger Phase III-Studien stehen noch aus.

Von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) ist Tecentriq bislang noch nicht freigegeben worden. Damit ist die Anfang Juni erfolgte Zulassung durch die Schweizerische Zulassungsbehörde für Heilmittel Swissmedic eine Premiere für den europäischen Kontinent. Patienten mit einer bestimmten Form von metastasierendem Lungenkrebs dürfen künftig mit Atezolizumab behandelt werden, so Roche. Es sei die erste und einzige von Swissmedic zugelassene anti-PD-L1-Krebsimmuntherapie für metastasierenden nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC). Ähnlich wie ind er Indikation Blasenkrebs darf das Mittel nur bei Patienten eingesetzt werden, die zuvor eine Chemotherapie erhalten hatten. Laut Phase III-Studie OAK überlebten Patienten, die mit Tecentriq behandelt worden waren, im Median 13,8 Monate und damit 4,2 Monate länger als die mit Docetaxel-Chemotherapie behandelten Patienten.

Roche setzt große Hoffnungen in den therapeutischen Antikörper. 17 Phase III-Studien zur Behandlung verschiedener Tumore, wie Lungen-, Nieren-, Haut-, Brust- oder Prostatakrebs, in Mono- oder Kombinationstherapie laufen derzeit oder sind geplant.

© transkript.de/ml