PERSONALIA
Foto: Sensorion SAS/Camille Lafon

Acousia nun mit Entwicklungschef

Dr. Jonas Dyhrfjeld-Johnsen hat Anfang November seine Tätigkeit als Entwicklungschef der Acousia Therapeutics GmbH aufgenommen.

Die Stelle des Chief Development Officer bei der Acousia Therapeutics wurde neu geschaffen, um die Entwicklung der Medikamenten-Pipeline zur Behandlung von Hörverlust effektiver voranzutreiben. Dafür haben sich die Tübinger mit Dyhrfjeld-Johnsen einen ausgewiesenen Experten geholt. Der promovierte Neurowissenschaftler mit einem Master in Biophysik kommt von der französischen Sensorion SAS, einem Unternehmen, das ebenfalls an Therapiemöglichkeiten bei Problemen mit dem Gehör arbeitet.

Die 2012 gegründete Acousia identifiziert und entwickelt kleine Moleküle zur effektiven Vorbeugung und Behandlung von Hörverlust, daraus entstehen Medikamente für die lokale und systemische Anwendung. Der Beginn einer Phase I-Studie des Leitkandidaten ACOU 085 bei Patienten mit altersbedingtem Hörverlust steht unmittelbar bevor, außerdem arbeiten die Tübinger bereits an Verbindungen der nächsten Generation. Die klinischen Programmaktivitäten von ACOU 085 werden seit Kurzem von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet. Ihm gehören neben Acousia-Mitbegründer Prof. Dr. Hubert Löwenheim (Tübingen) auch Prof. Dr. Christoph Arnoldner (Wien), Prof. Dr. Serena Preyer (Karlsruhe), sowie Prof. Dr. Pascal Senn (Genf) an.

©transkript.de/MaK