PERSONALIA
Foto: soulpicture/UKSH

Christopher Baum wird neuer BIH-Chef

Anfang Oktober tritt der neue Vorstandsvorsitzende des Berlin Institute of Health (BIH), Prof. Dr. Christopher Baum, sein Amt an.

Der promovierte Mediziner folgt auf den bisherigen kommissarischen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Axel Pries (Dekan der Charité – Universitätsmedizin), der das BIH in den vergangenen zwei Jahren leitete. Baum habilitierte sich 1999 für das Fach Molekulare Medizin an der Universität Hamburg und nahm im Jahr 2000 den Ruf an die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) auf eine Professur für Stammzellbiologie an. Drei Jahre später wurde er zum Präsidenten der MHH gewählt. 2019 wechselte er nach Lübeck und wurde erster hauptamtlicher Vizepräsident Medizin sowie Vorstandsmitglied am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. Hier trieb er insbesondere die Zusammenarbeit der Standorte Kiel und Lübeck auf dem Gebiet Informatik und Medizin voran. So führte er ein Promotionsprogramm im Bereich Medizininformatik ein, mit dualer Betreuung durch Informatiker und Mediziner.

Baums wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt auf der Stammzell- und Gentherapie. Neben seinen Forschungen, die sich unter anderem mit den Nebenwirkungen von Gentherapien befassen, trat er auch als Wissenschaftsmanager hervor. Auf sein Betreiben hin gibt es inzwischen an der MHH ein „Freiwilliges wissenschaftliches Jahr“ sowie das Clinician-Scientist-Programm „Junge Akademie der MHH“ und das Weiterbildungsprogramm TRAIN Academy. Auch die Koordination der MHH-Exzellenzkonzepte fiel in seinen Aufgabenbereich.

Anfang 2021 soll das BIH neben der Patientenversorgung und der medizinischen Fakultät zur dritten Säule der Berliner Charité werden. Aus diesem Grund wird Baum ebenfalls Mitglied des Charité-Vorstands.


©transkript.de/MaK

Foto: soulpicture/UKSH