PERSONALIA
Foto: CLIB

CLIB wählt neuen Vorstand

2007 gehörte Prof. Dr. Karl-Heinz Maurer zu den Gründern des Clusters Industrielle Biotechnologie (CLIB) – seit Mitte September ist er dessen neuer Vorstandsvorsitzender.

Der Biochemiker und Mikrobiologe gilt als renommierter Experte auf dem Gebiet der Weißen Biotechnologie. Er begann 1986 bei der Henkel KGaA in der biotechnologischen Forschung und war bis 2010 in verschiedenen Positionen für den Konzern tätig (inklusive der Cognis Gesellschaft für Biotechnologie mbH), zuletzt als Director Biotechnology. Im Januar 2011 wechselte er zu AB Enzymes in Darmstadt, einem Biotech-Unternehmen, das sich auf Enzyme und deren Anwendungen spezialisiert hat. Dort übernahm er unter anderem Aufgaben im Business Development und im globalen Marketing. Im September dieses Jahres gehörte Maurer zu den Gründern der Aachener Proteineers GmbH, die sich mit biologischer Oberflächenfunktionalisierung beschäftigt.

Mitte September wurde Maurer nun von den Mitgliedern des erweiterten CLIB-Vorstands zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Er folgt damit auf Dr. Thomas Schwarz, der den Biotech-Cluster seit 2013 geführt hatte und sich nach zehn Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl stellte. Künftig will er seine langjährigen Erfahrungen in den CLIB-Beirat einbringen. Ziel des Clusters ist die erfolgreiche Vernetzung der chemischen Industrie mit jungen Biotech-Unternehmen und wissenschaftlichen Instituten, um Ideen zu entwickeln und Projekte auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie voranzutreiben.

©transkript.de/MaK