PERSONALIA
Foto: CureVac AG

CureVac-Gründer Ingmar Hoerr ist zurück

In Zeiten der (Corona)-Krise übernimmt der Chef: Ingmar Hoerr ist wieder CureVac-CEO.

Der bisherige CEO, Daniel Menichella – erst seit Frühjahr 2018 im Amt – wird das Tübinger Biotechnologie-Unternehmen verlassen. Begründet wurde der Wechsel mit dem Wunsch der Investoren, die auf Hoerrs langjährige Erfahrung und Expertise auf dem Gebiet der mRNA-Technologie bauen. Hoerr gehörte im Jahr 2000 zu den Gründern des Unternehmens und war bis zu seinem Wechsel in den Aufsichtsrat 2018 CEO.

Derzeit arbeitet CureVac an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Bei einem Treffen mit dem US-amerikanischen Präsidenten Trump Anfang März hatte CEO Menichella seine Zuversicht geäußert, dass CureVac innerhalb weniger Monate einen wirksamen Impfstoffkandidaten entwickeln könne. Außerdem verfüge das Unternehmen über eine im Dezember 2019 zertifizierte Produktionsanlage, mit in einem Produktionsgang bis zu zehn Millionen Impf-Dosen produziert werden könnten.

Bei der Suche nach dem Wirkstoff werden die Tübinger von der internationalen Impfstoff-Allianz Coalition for Epidemic Preparedness Innovations Cepi gefördert.

Ergänzung vom 16.3.2020:

Aus gesundheitlichen Gründen muss Ingmar Hoerr einige Zeit pausieren. Bis zu seiner Rückkehr leitet deshalb der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Franz-Werner Haas das Unternehmen.

©transkript.de/MaK