PERSONALIA
Foto: © Forschungszentrum Jülich/Sascha Kreklau

Dechema-Preis 2018

In diesem Jahr erhält Prof. Dr. Dörte Rother den mit 20.000 Euro dotierten Dechema-Preis für einen katalytischen Werkzeugkasten, der in der Wirkstoffsynthese eingesetzt werden kann.

Rother ist Professorin an der RWTH Aachen und leitet am Forschungszentrum Jülich die Forschungsgruppe "Synthetische Enzymkaskaden". Die Biotechnologin kombiniert in ihrer Arbeit verschiedene biokatalytische und chemische Reaktionsschritte, um aus leicht verfügbaren Ausgangsstoffen über synthetische Enzymkaskaden pharmazeutische Zwischenprodukte oder Wirkstoffe herzustellen. Dafür entwickelte sie mit ihren Kollegen den katalytischen Werkzeugkasten, der Enzyme, aber auch chemische Katalysatoren mit verschiedenen Substratpräferenzen sowie den entsprechenden Stereo- und Regioselektivitäten beinhaltet. Daraus lassen sich schnell und flexibel Prozesse für industriell interessante chirale Zielprodukte zusammenstellen; so wurden bereits Produktplattformen für Hydroxyketone, Amine, Aminoalkohole und Tetrahydroisochinoline entwickelt und teils bereits industriell umgesetzt. Die Preisverleihung erfolgt Ende Mai auf dem DECHEMA-Tag in Frankfurt am Main.

©transkript.de/MaK