PERSONALIA
Foto: ProBioGen AG

Erster ESACT Innovation Award

Mit dem ersten Preis der European Society for Animal Cell Technology (ESACT) wurde Dr. Volker Sandig (CSO der ProBioGen AG) auf dem binationalen ESACT-Treffen Anfang Mai in Kopenhagen geehrt.

Sandig gilt als Experte auf dem Gebiet der Zell- und Vektorbiotechnologie sowie der Entwicklung von neuartigen Impfstofftechnologien. Der Mediziner und promovierte Molekularbiologe erhielt die Auszeichnung insbesondere für die Initiierung und Entwicklung des Zelllinien-Entwicklungsprogramms bei ProBioGen AG, aus dem eine der führenden CHO-Plattformen hervorging, die gemeinsame Entwicklung des CHO-Freedom-Kits mit LTC (heute ThermoFisher) und die Entwicklung von Glyco-Engineering-Technologien.

Im März 2000 begann Sandig bei ProBioGen als Vice President Cell & Vector Biology. Seit knapp zehn Jahren ist er Wissenschaftsvorstand des Berliner Unternehmens, das seit 2010 zur ägyptischen Minapharm-Gruppe gehört. Die European Society for Animal Cell Technology (ESACT) gibt es bereits seit 1976, den ESACT Award jedoch erst seit 2019. Er wurde ins Leben gerufen, weil bisher die Möglichkeit fehlte, herausragende Arbeiten auf dem Gebiet zu würdigen. Sein Wert beläuft sich auf insgesamt 5.000 Euro. Der Preisträger wird eingeladen, die ESACT Innovation Award Lecture auf dem ESACT Scientific Meeting unmittelbar nach der Preisverleihung zu halten. Die ESACT übernimmt für ihn alle Reisekosten inklusive Übernachtungen und die Kongressgebühren. Außerdem gibt es eine Gedenkplakette.

©transkript.de/MaK