PERSONALIA
Foto: NAKO Gesundheitsstudie

NAKO Gesundheitsstudie mit neuem Vorstand

Anfang Oktober übernahm Prof. Dr. Annette Peters für die kommenden drei Jahre den Vorstandsvorsitz bei der NAKO Gesundheitsstudie.

Damit steht seit dem Studienstart im Jahr 2014 erstmals eine Wissenschaftlerin an der Spitze von Deutschlands größter Gesundheitsstudie. Peters ist seit 2018 Direktorin des Instituts für Epidemiologie am Helmholtz Zentrum München. Von 2012 bis 2013 leitete sie dort die Abteilung Molekulare Epidemiologie. Außerdem war sie 2008 bis 2018 als Adjunct Associate Professor im Department of Environmental Health an der Harvard School of Public Health tätig. Im NAKO-Vorstand ist sie bereits seit 2015 verantwortlich für den Bereich Bioproben sowie deren Implementierung und die Geodaten.

Zum neuen ehrenamtlichen Vorstand gehören neben Peters Prof. Dr. Tobias Pischon (Experte für Molekulare Epidemiologie am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin Berlin-Buch ), Prof. Dr. Henry Völzke (Leiter der klinisch-epidemiologischen Forschung an der Universität Greifswald) und der Diplom-Betriebswirt Martin Schmidt vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

In der NAKO Gesundheitsstudie werden 200.000 Menschen zwischen 20 und 69 Jahren bundesweit medizinisch untersucht und zu ihren Lebensumständen befragt. Auf diese Weise sollen chronische Erkrankungen wie Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma, Infektionen und Depression genauer erforscht werden. Ziel ist es, Prävention, Früherkennung und Behandlung dieser weit verbreiteten Krankheiten zu verbessern.

©transkript.de/MaK