PERSONALIA
Foto: ©Staatskanzlei Rheinland-Pfalz/Dinges

Neuer Biotech-Koordinator in Rheinland-Pfalz

Der Präsident der Universität Main, Prof. Dr. Georg Krausch koordiniert ein neues millionenschweres Biotechnologie-Förderprogramm in Rheinland-Pfalz.

Mitte Juni wurde Universitätspräsident Georg Krausch von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wissenschaftsminister Clemens Hoch in seiner neuen Position vorgestellt. Er soll die Vernetzung der beteiligten Hochschulen, Universitäten, Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen stärken. Ziel ist es, die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis zu beschleunigen, die Gründung von Unternehmen aus dem Wissenschaftsbetrieb zu fördern, ebenso wie die Ansiedlung von Biotech-Firmen in der Mainzer Region. Mehr als 100 Mio. Euro will Rheinland-Pfalz in den kommenden zehn Jahren in die Weiterentwicklung der Biotechnologie des Landes stecken und damit den enormen Schwung nutzen, den die Corona-Pandemie den Life Sciences beschert hat.

Krausch gilt als bestens vernetzt in der internationalen Forschungslandschaft. Seit 2007 ist der Physiker Präsident der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. 2008 war er Gründungsdirektor der Mainzer Wissenschaftsallianz.

©transkript.de/MaK