PERSONALIA
Foto: JKI

Neuer JKI-Präsident

Prof. Dr. Frank Ordon wird Anfang 2019 neuer Präsident des Julius Kühn-Instituts (JKI) in Quedlinburg.

Der Züchtungsforscher begann im Jahr 2008 an dem neu errichteten Institut und übernahm dort die Leitung des Fachinstituts für Resistenzforschung und Stresstoleranz. Seit Sommer 2016 ist Ordon Vizepräsident des JKI und damit in die Leitung des Instituts eingebunden. Gelegentlich übernahm er in dieser Funktion auch die Vertretung des langjährigen JKI-Präsidenten Prof. Dr. Georg Backhaus bei offiziellen Anlässen oder in verschiedenen Gremien. Backhaus war Anfang November mit einem Kolloquium in den Ruhestand verabschiedet worden. Er hatte das JKI seit 2008 geleitet und wird es Ende dieses Jahres verlassen.

Ordon (Jahrgang 1963) studierte an der Justus-Liebig-Universität in Gießen Agrarwissenschaften und promovierte am dortigen Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung. Nach seiner Habilitation im Jahr 1998 erhielt er die Lehrberechtigung für Pflanzenzüchtung und speziellen Pflanzenbau. 2002 wechselte von der Universität Gießen nach Aschersleben an die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen und übernahm die Leitung des Institutes für Epidemiologie und Resistenzressourcen.

In seiner wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt er sich unter anderem mit der Reaktion verschiedener Kulturpflanzenarten auf biotischen und abiotischen Stress und die genetischen Grundlagen dafür. Sein Ziel: die Stärkung der Resistenz- und Toleranzeigenschaften der Nutzpflanzen, um dem Klimawandel zu trotzen.

©transkript.de/MaK