PERSONALIA
Foto: German Accelerator

Stabwechsel beim German Accelerator

Marc Filerman übernimmt die Leitung des Life-Sciences-Programmes beim German Accelerator in Cambridge, Massachusetts (USA).

Der 52-Jährige war bisher Mentor und Mitglied des Accelerator-Auswahlkomitees und ist für seine neue Aufgabe bestens vorbereitet. Er soll den Accelerator inhaltlich weiterentwickeln, damit junge deutsche Biotech-, Medtech- und Digital-Health-Unternehmen auch künftig erfolgreich ihren Weg auf den US-Markt gehen können. Dafür kann Filerman auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen: Er kommt vom NYU Entrepreneurial Institute, wo er zuletzt als Kommerzialisierungs- und Venture-Funding-Berater Neugründungen bei der Kapitalbeschaffung unterstützte. Außerdem gründete er bereits selbst zwei Unternehmen: 2012 ging Cold Spring Diagnostics an den Start, eine Firma für molekulare Bildgebung, 2015 das Technologie-Start-up Secora, das er bis 2017 leitete. Eine weitere Station war der CIMIT Healthcare Accelerator am Massachusetts General Hospital. Hier war er für die Zuweisung von Finanzmitteln zuständig, leitete das Innovationsprogramm des I-Corps und unterstützte Start-ups beim Fundraising.

Filerman tritt die Nachfolge von Dr. Christoph Lengauer an, der den Life Sciences Accelerator seit der Gründung vor vier Jahren leitete und maßgeblichen Anteil an dessen erfolgreichem Aufbau und Etablierung hatte. Er wird das Unternehmen weiterhin als strategischer Berater und Mentor begleiten. Der German Accelerator wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Er unterstützt vielversprechende deutsche Start-ups bei ihren ersten Schritten auf internationalem Parkett. Dafür stehen Experten parat, die die ausgewählten jungen Firmen beraten und mit ihrem Know-how und ihrem Netzwerk vor Ort unterstützen.

©transkript.de/MaK