PERSONALIA
Foto: Aicuris AG

Stefan Oschmann nun im Aicuris-Aufsichtsrat

Der ehemalige Merck-CEO, Dr. Stefan Oschmann, hat die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden bei der Wuppertaler Aicuris Anti-infective Cures AG übernommen.

Zehn Jahre lang war Stefan Oschmann Mitglied der Geschäftsleitung der Merck KGaA in Darmstadt. Im Frühjahr übergab er an seine Nachfolgerin Belen Garijo, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, und nun ist er seit Ende Mai Aufsichtsratsvorsitzender der Aicuris AG. Bisher hatte Helmut Jeggle, Geschäftsführer der Salvia GmbH, dieses Amt kommissarisch inne. Er bleibt Mitglied des Gremiums und ist nun stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.

„Wir sind stolz darauf, Dr. Stefan Oschmann, einen ehemaligen DAX-CEO und einen der erfahrensten deutschen Führungspersönlichkeiten der Pharmaindustrie, als neuen Vorsitzenden unseres Aufsichtsrats begrüßen zu dürfen“, so Aicuris-CEO Dr. Holger Zimmermann, über die prominente Verstärkung. „Die kommenden Monate werden für Aicuris von großer Bedeutung sein. Wir stehen kurz vor dem Start der pivotalen Phase III-Studie mit unserer antiviralen Substanz Pritelivir und verfolgen fokussiert den weiteren Ausbau unserer Pipeline im Bereich Antibiotika und antiviraler  Medikamente. Mit Dr. Stefan Oschmann hat Aicuris einen Visionär aus der forschungsbasierten Wirtschaft gewonnen, dessen nachgewiesene Expertise für die Vorbereitung des Unternehmens auf künftiges Wachstum von unschätzbarem Wert sein wird.“

Zum Aicuris-Aufsichtsrat gehören neben Oschmann und Jeggle Sean Marett, CBO und CCO der BioNTech SE, und Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Gründungs-CEO von AiCuris.

Bereits Anfang April hatte es bei Aicuris Veränderungen im Management gegeben: Prof. Dr. Hubert Trübel, zuvor für die Bayer AG tätig, trat die Nachfolge von Dr. Manickam Rangaraju als Chief Medical Officer an und übernahm die Leitung der klinischen Entwicklung. Dr. Tamara Pfaff, seit 2010 bei Aicuris, übernahm den Bereich der präklinischen Entwicklung.

©transkript.de/MaK