PERSONALIA
Foto: David Ausserhofer/MPIKG

Stifterverbandspreis 2017

Der Pionier der Glykowissenschaften, Prof. Dr. Peter Seeberger, erhielt Ende Juni den Stifterverbandspreis „Forschung zwischen Grundlagen und Anwendung“ 2017. Die Auszeichnung wurde gemeinsam mit der Max-Planck-Gesellschaft vergeben und ist mit 50.000 Euro dotiert.

Mit seiner Grundlagenforschung revolutionierte der Chemiker das gesamte Feld der komplexen Zucker und trug zur Entwicklung von neuartigen Impfstoffen, Therapien und Diagnostika bei. Er erhielt für seine Forschungsergebnisse bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen, so den Karl-Heinz-Beckurts-Preis, einen ERC Advanced Grant (2008) sowie im Jahr 2012 den Roy L. Whistler Award der International Carbohydrate Organisation (2012). Seit 2009 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Potsdam. Den Stifterpreis erhielt Seeberger dafür, dass es ihm gelingt, die Ergebnisse seiner Forschungen in der Praxis umzusetzen. So gehörte er zum Beispiel zu den Gründern der GlycoUniverse in Berlin, die die von ihm entwickelten Automaten und synthetischen Zucker vertreibt. Die schweizerische Vaxxilon AG entwickelt in Reinach Impfstoffe gegen Krankenhauskeime, und in der ArtemiFlow soll kostengünstig Artemisinin hergestellt werden, ein Wirkstoff gegen Malaria.

©transkript.de/MaK