PERSONALIA
Bärbel Friedrich

Verdienstmedaille der Leopoldina

Im Rahmen der Leopoldina-Weihnachtsvorlesung Mitte Dezember in Halle (Saale) wurde Bärbel Friedrich mit der Verdienstmedaille der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina geehrt.

Mit der Auszeichnung wurde das herausragende Engagement der international renommierten Mikrobiologin in der Wissenschaftspolitik und Forschungsethik gewürdigt. Friedrich ist seit 1994 Mitglied der Leopoldina in der Sektion Mikrobiologie und Immunologie. Sie war von 2005 bis 2015 Vizepräsidentin der Wissenschaftsakademie und aktiv in verschiedenen Arbeitsgruppen zu den Themen Bioenergie, grüne Gentechnik, individualisierte Medizin sowie synthetische Biologie und Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung und Genomchirurgie. Nach einem Postdoc-Aufenthalt am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA) folgten die Habilitation in Göttingen sowie Lehraufträge an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Friedrich war zwischen 2003 und 2005 ebenfalls Mitglied der Enquete-Kommission für Ethik und Recht der Modernen Medizin des Bundestages. 2008 wurde sie Wissenschaftliche Direktorin des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald, und seit 2014 ist sie Mitglied des Rates der Universität Wien. Friedrichs Forschungsschwerpunkt liegt auf dem wasserstoffabhängigen Energiestoffwechsel und dessen Regulation in Bakterien. Außerdem beschäftigt sie sich mit der funktionellen Genomanalyse. Sie wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Arthur-Burkhardt-Preis und dem Bundesverdienstkreuz am Bande.

 © transkript.de/MaK Foto: David Ausserhofer/Leopoldina