IZB-Start-up: EpiQMAx GmbH

Was treibt Sie an?
Wir haben die EpiQMAx GmbH im Jahr 2018 gegründet, um hochtechnologische Verfahren und epigenetische Erkenntnisse in konkrete Anwendungen umzusetzen. Dabei liegt unsere Hauptmotivation darin, epigenetische Veränderungen durch unterschiedliche Umwelteinflüsse zu entschlüsseln. Denn wir sind davon überzeugt, dass die Epigenetik ein Schlüssel zur Weiterentwicklung für die personalisierte Gesundheit ist. Mit diesem Ziel vor Augen möchten wir erreichen, dass EpiQMAx in den kommenden vier Jahren konkrete Zusammenhänge zwischen Sport, Ernährung und Epigenetik entschlüsselt und den daraus entstehenden Gesundheitsindex im Markt anbietet. Dafür werden wir stetig durch spannende Prozesse und die agile Zusammenarbeit mit unseren Partnern angetrieben. Außerdem fordern wir täglich mit unserem internationalen Team die Grenzen der Technik heraus und generieren somit innovative Produkte, die die Lebensqualität erhöhen und nachhaltig beeinflussen.

Über das Unternehmen
EpiQMAx ist ein innovatives Spin-off des BioMedical Centers in München.
Das Unternehmen erstellt einen einzigartigen und personalisierten Gesundheitsindex basierend auf epigenetischem Profiling. Zusammen mit renommierten Partnern in den Bereichen Sport und Ernährung generiert das Unternehmen eine epigenetische Datenbank. In einem zweiten Schritt wird diese Datenbank in einen Index übersetzt, mit dessen Hilfe Menschen durch individuelle Ernährungs- und Sportempfehlungen für einen gesunden Lebensstil motiviert werden können. Die zugrundeliegende Plattform für diesen Index kombiniert die neueste Massenspektrometrie-Technologie zur Analyse epigenetischer Markierungen mit modernster KI für maschinelles Lernen. Damit entstehen proprietäre, hyperpersonalisierte epigenetische Biomarker für Gesundheit und Lebensstil.

Kontakt
EpiQMAx GmbH
Am Klopferspitz 19
82152 Planegg-
Martinsried
www.epiqmax.com
info@epiqmax.de

Startkapital für Schweizer SixPeaks Bio

In Basel tritt die Firma SixPeaks Bio AG neu aufs Parkett. Das im Inkubator Ridgeline Discovery der VC-Gesellschaft Versant Ventures entwickelte Projekt erhält in einer Serie A-Finanzierung 30 Mio. US-Dollar. Dazu verpflichtet sich AstraZeneca in den nächsten zwei Jahren 80 Mio. US-Dollar bereitzustellen. Es geht in dem Projekt um den Muskelerhalt bei GLP-1-Diäten

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter