Neue Lichttechnik zeigt 6D-Bilder von Zellen

Zwei Doktoranden der McKelvey School of Engineering haben ein neues bildgebendes Verfahren entwickelt, das die Bewegungsabläufe im Zellinneren wiedergibt. Die Forscher aus dem Labor von Matthew Lew an der Washington University in St. Louis nutzten polarisiertes Licht, um ein 6D-Modell zu erschaffen, in dem sowohl die Position als auch die Rotation von Molekülen in der Zelle sichtbar gemacht werden.

ANZEIGE

„Jede Zellmembran, jeder Zellkern, alles in der Zelle ist eine 3D-Struktur“, erklärt Doktorandin Tingting Wu. „Das hilft uns, das gesamte Bild eines biologischen Systems zu erfassen. So können wir bei jeder biologischen Probe mehr als nur drei Dimensionen sehen – wir sehen die 3D-Struktur plus drei Dimensionen der molekularen Orientierung, was uns 6D-Bilder liefert.“ Mit der modernen Technik können Interaktionen zwischen den Biomolekülen in einer Zelle verfolgt werden. Sogar der Aufbau der Zellmembran lässt sich mit Hilfe fluoreszierender Tracer-Moleküle abbilden.

Für ihre Arbeit entwickelten die Forscher eine neue computergestützte Bildgebungstechnologie, in der sie Hardware und Software verbanden. „Das ist ein Teil der Innovation“, so Lew. „Traditionell waren die Labors für biologische Bildgebung an das gebunden, was die kommerziellen Hersteller anbieten. Aber wenn wir die Dinge anders gestalten, können wir so viel mehr tun".

Link zur Originalmeldung: https://www.bionity.com/en/news/1176303/lew-lab-sheds-new-light-on-cell-membranes.html?WT.mc_id=ca0272

Milliarden-Spin-off von Numab geht an Johnson&Johnson

Die Schweizer Numab AG verkauft ihren Phase-I bispezifischen Antikörper NM26 über ein Spin-off (Yellow Jersey Therapeutics) zu 100% und für 1,25 Mrd. US-Dollar an Johnson & Johnson. Der mit dem japanischen Kooperationspartner Kaken Pharma entwickelte Antikörper gegen IL4Ra und IL31 wird in der atopischen Dermatitis erprobt. Auch Anteilseigner HBM Ventures profitiert.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter