Logistikexperte QRaGo kooperiert mit Drohnenhersteller Jedsy

Künftig sollen die Drohnen des Schweizer Unternehmens Jedsy für den Transport von medizinischem Material eingesetzt werden. Eine entsprechende Zusammenarbeit haben QRaGo, Spezialist für externe Patienten- und Materialtransporte im Gesundheitswesen, und der Drohnenhersteller Jedsy beschlossen.

ANZEIGE

Der Logistikexperte QRaGo wird seinen Fuhrpark erweitern. Künftig sollen auch autonome Drohnen medizinisches Material transportieren. Dafür haben der Digitalisierungsexperte und der Schweizer Drohnenhersteller Jedsy eine strategische Partnerschaft vereinbart. Jedsy ist Spezialist für die Entwicklung von High-End-Mehrzweckdrohnen und gilt als Vorreiter bei autonomen Transportsystemen und der Bereitstellung von Gesundheitsdiensten, Notfall- und Kurierdiensten. Der Vorteil der Drohnen: Sie können ihre Transportgüter auch in unwegsame Gelände liefern, in Gegenden mit schlechter Infrastruktur, die sonst kaum zu erreichen wären, aber auch an Orte, die unter hohem Verkehrsaufkommen leiden.

Die Drohnen können direkt bei medizinischen Einrichtungen eingesetzt werden. Dies macht effiziente Lieferungen von medizinischen Gütern möglich und hilft, Leben zu retten. Darüber freut sich auch QRaGo-CEO Christian Ruff: „Gemeinsam gestalten wir die Zukunft und ermöglichen einen unkomplizierten Zugang zu lebenswichtigen medizinischen Ressourcen.“

VDGH kritisiert geplante Kostensenkung

Den Beschluss des Bewertungsausschusses zur Vergütung labormedizinischer Leistungen, die Vergütung von IVD-Tests vom 1. Januar 2025 um bis zu 70% zu senken, hat der Diagnostikverband VDGH als „existenzgefährdend für die mittelständisch geprägte Diagnostikbranche“ kritisiert.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter