NRW beruft Bioökonomie-Rat

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen beruft einen Bioökonomie-Rat zum Ausbau einer nachhaltigen biobasierten Wirtschaft. Ministerin Neubaur (Bündnis 90/Die Grünen) kommentiert: "Bioökonomie bietet enormes Potential für die klimaneutrale Transformation der Industrie." Der unabhängige Rat hat 15 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

ANZEIGE

Bayer mit historischem Tiefstand

Die Bayer AG nimmt sich für die eigene Zukunftssicherung die Dividende vor und kürzt diese auf das gesetzliche Minimum von 11 Cent je Aktie. Das gesparte Geld soll zum Abbau von Schulden verwendet werden, die aus der Milliardenübernahme von Monsanto resultieren. Die Mehrheit der Anteilseigner begrüßt den Schritt, der Kurs steht mit 28 Euro auf dem Niveau von 2004. |transkript

BioPark Regensburg sieht stabile Branche

Die aktuelle Entwicklung der Life-Sciences-Firmen in der BioRegio Regensburg spiegelt das Ende des coronabedingten Wachstumsschubes wider. Nach einer aktuellen Erhebung, die nicht nach OECD-Definition kategorisiert, stagniert zwar die Anzahl der Firmen. Die Zahl der Mitarbeiter ist jedoch gestiegen. In den 66 Firmen der Region sind derzeit 5.670 Beschäftigte tätig. |transkript

Start-up-Förderung in Mainz startet im Sommer

In Sommer startet die Biotechnologie-Offensive Rheinland-Pfalz mit einem Programm zur gezielten Förderung neu gegründeter Biotechnologiefirmen, so die Landesregierung am Freitag. Das Technologiezentrum Mainz (TZM) soll Gründer aus der Branche mit einem eigenen Inkubatorprogramm dabei unterstützen, ihr Geschäftsmodell zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen. |transkript

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter