Von Roche zu NanoTemper Technologies

Anfang Juli wechselt Andreas Schmitz, derzeit Geschäftsführer Personal der Roche Diagnostics GmbH, zur Münchner NanoTemper Technologies.

ANZEIGE

Schmitz ist seit Juni 2019 Geschäftsführer Personal der Roche Diagnostics GmbH an den Standorten Mannheim und Penzberg und Mitglied der Geschäftsführung der Roche Deutschland Holding GmbH. Bevor er zu Roche kam, war er als HR Business Partner für SAP in Walldorf tätig, später als globaler HR Business Partner in Palo Alto, Kalifornien.

Das 2008 gegründete Biotech-Unternehmen Nanotemper beschäftigt derzeit mehr als 150 Mitarbeiter und hat Vertretungen in 13 Ländern. Für Schmitz nach knapp 20 Jahren im Konzernumfeld eine neue, spannende Herausforderung: „NanoTemper ist ein Hidden Champion. Die Innovationskraft ist phänomenal und das Potential des Unternehmens ist riesig. Alle Kollegen:innen haben ein Leuchten in den Augen, wenn sie über die Firma und ihre Produkte sprechen. Ich freue mich darauf, das Wachstum des Unternehmens begleiten zu dürfen und eine einzigartige Kultur erlebbar zu machen. NanoTemper wird ein wahrer Talent-Magnet in der Branche“, so Schmitz

Ziel des auf biophysikalische Messinstrumente für die Pharmaforschung fokussierten Unternehmens ist ein schnelles und nachhaltiges Wachstum am Markt. Mitgründer Philipp Baaske spricht von einer dreifachen Vergrößerung, die Nanotemper anstrebt, was die Marktführerschaft in ihrem Segment bedeuten würde. Dafür soll Schmitz ab Juli weitere HR-Grundlagen und -Mechanismen etablieren.

©transkript.de/MaK

VDGH kritisiert geplante Kostensenkung

Den Beschluss des Bewertungsausschusses zur Vergütung labormedizinischer Leistungen, die Vergütung von IVD-Tests vom 1. Januar 2025 um bis zu 70% zu senken, hat der Diagnostikverband VDGH als „existenzgefährdend für die mittelständisch geprägte Diagnostikbranche“ kritisiert.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter