Inflexion beteiligt sich an Proteros

Die Proteinstrukturexperten von Proteros in Martinsried haben eine Minderheitsbeteiligung von der Private-Equity-Firma Inflexion einwerben können. Torsten Neuefeind, Gründer und Geschäftsführer der 1998 aus dem Max-Planck-Institut für Biochemie und der Abteilung von Nobelpreisträger Robert Huber ausgegründeten Firma, bleibt jedoch Mehrheitseigner.

ANZEIGE

Die Proteros biostructures GmbH bringt bei der Erforschung von Arzneimitteln schon im Frühstadium ihre nobelpreisgewürdigte Expertise in der Strukturaufklärung von biologischen Molekülen ein. Nun erhielt die 1998 gegründete Firma eine Minderheitsbeteiligung von Inflexion in Form einer Partnerschaftsfinanzierung. 

Gründer und CEO Dr. Torsten Neuefeind behält die Anteilsmehrheit an Proteros und wird das Unternehmen weiterhin leiten.  Der flexible Ansatz von Inflexion ermöglicht es, sowohl Mehrheits- als auch Minderheitsbeteiligungen zu unterstützen, wobei in der Regel 10 bis 400 Mio. GBP Eigenkapital pro Transaktion investiert werden. Die von Inflexion Private Equity Partners LLP beratenen Fonds verfügen über ein verwaltetes Vermögen von ca. 7,1 Mrd. GBP.

Mit der Unterstützung von Inflexion als Minderheitsinvestor will Proteros die Präsenz des Unternehmens in den USA sowohl organisch als auch durch potentielle Akquisitionen weiter ausbauen, nachhaltiges Wachstum in allen Geschäftsbereichen wie Cryo-EM, zweckmäßige Biologika und Proteine sowie integrierte Discovery Solutions Services vorantreiben und das Gesamtangebot für seine mehr als 200 Biotech- und Pharma-Kunden für komplexe Projekte und Targets weiter stärken. Vor einigen Monaten hatte eine langjährige Kooperation mit AstraZeneca verlängert werden können. Neuefeind sagte: "Ich freue mich sehr, Inflexion als Partner an Bord zu haben. Ihre Erfolgsbilanz bei der Unterstützung innovativer Unternehmen in Kombination mit ihrer operativen Erfahrung in allen Bereichen schnell wachsender Unternehmen wird auch Proteros bei seinem weiteren Wachstum unterstützen."

Die strukturbasierte Wirkstoffforschung bei Proteros geht über die reine Strukturaufklärung hinaus und bezieht auch Leadoptimierung und Neudesign mit ein und wird beispielhaft in vielen wissenschaftlichen Publikationen mit Beteiligung von Proteros dargestellt.

(Quelle Abbildung: Baldwind ET et al, Proc Natl Acad Sci U S A . 2022 Jul 5;119(27):e2200260119. doi: 10.1073/pnas.2200260119. Epub 2022 Jun 30)

VDGH kritisiert geplante Kostensenkung

Den Beschluss des Bewertungsausschusses zur Vergütung labormedizinischer Leistungen, die Vergütung von IVD-Tests vom 1. Januar 2025 um bis zu 70% zu senken, hat der Diagnostikverband VDGH als „existenzgefährdend für die mittelständisch geprägte Diagnostikbranche“ kritisiert.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter