Erfolgreiche Finanzierungsrunde für Surag Medical

Das Medizintechnik-Start-up Surag Medical hat erfolgreich eine Pre-Seed-Finanzierung abgeschlossen. Das Geld soll in die Weiterentwicklung der unternehmenseigenen audio-basierten Assistenzsysteme für minimalinvasive Eingriffe fließen.

ANZEIGE

Mit der Technologie von Surag Medical kann der Operateur kann anhand bestimmter akustischer Signale erkennen, in welcher Art von Gewebe sich das Instrument gerade befindet. Die Technologie beruht auf der Nutzung vibroakustischer Signale, die während des Eingriffs auf natürliche Weise im Instrument entstehen. Surag hat ein System entwickelt, dass diese Signale aufnehmen und relevante Informationen daraus extrahieren kann, um die operierenden Ärzte in Echtzeit zu unterstützen. Die Technologie kann dafür auf die vorhandenen Standardinstrumente aufgesetzt werden. Das macht ihren Einsatz kosteneffizienter und flexibler als vergleichbare Ansätze.

Das Echtzeitfeedback soll die Komplikationsrate senken und die Behandlungszeit verringern. Geplante Anwendungsgebiete sind minimalinvasive Nadelinterventionen, laparoskopische Operationen und insbesondere die medizinische Robotik. Das Team von Surag Medical ist überzeugt davon, dass seine Produkte insbesondere in der Robotik völlig neue Anwendungsfälle eröffnen und so eine neue Ära einläuten werden.

„Wir sind äußerst dankbar für das Vertrauen und die Unterstützung, die wir von unseren Investoren erhalten haben. Diese erfolgreiche Pre-Seed-Finanzierungsrunde bestärkt uns in unserer Vision, audio-basierte Assistenzsysteme zur Verbesserung der Patientensicherheit und der Behandlungsergebnisse in die klinische Praxis zu bringen“, sagte Moritz Spiller, Mitgründer und CEO von SURAG Medical. „Mit den erhaltenen Mitteln werden wir unsere Entwicklungsanstrengungen intensivieren und unsere Technologien weiter optimieren, um einen nachhaltigen Einfluss auf das Wohlergehen der Patienten zu erzielen.“

Im Zuge der Finanzierungsrunde wird Moritz Spiller zum weiteren Geschäftsführer neben Dr. Alfredo Illanes und das Unternehmen zieht nach Leipzig. Zu den Investoren gehören der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen, die JOBEST GmbH, Prof. Dr. med. Patrick Schuler, Eric-Michael Dokter und Richard Reiber sowie die Altinvestoren Dr. Axel Boese und Prof. Dr. Michael Friebe.

„Die intraoperative Plug-and-Play Feedback Technologie von SURAG Medical erweitert konventionelle medizinische Instrumente durch Echtzeit-Sensordaten, was ein enormes Anwendungsspektrum und weiteres Potential für smarte medizinische Eingriffe eröffnet. Beim TGFS Technologiegründerfonds Sachsen sind wir stolz, als Investor, Teil dieser wegweisenden Entwicklung zu sein“, kommentiert Oliver Latz, Senior Investment Manager beim TGFS. „Wir sind zuversichtlich, dass SURAG Medical eine führende Rolle in der Branche einnehmen wird und positive Veränderungen im Gesundheitswesen vorantreibt.“

Die SURAG Medical GmbH wurde 2021 aus der INKA-Forschungsgruppe der Universitätsklinik Magdeburg heraus gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von audio-basierten Assistenzsystemen für minimalinvasive Eingriffe spezialisiert mit dem Ziel, die Patientensicherheit und die Behandlungsergebnisse durch nicht-invasive Assistenzlösungen zu verbessern.

Schweiz gibt Geld für Horizon-Programm frei

Der Schweizer Bundesrat hat Ende vergangener Woche 650 Mio. Franken für Ausschreibungen im Horizon Europe-Förderprogramm freigegeben. Da die Schweiz als nicht assoziierter Drittstaat gilt, wären Schweizer Wissenschaftler und Unternehmen ohne die Förderung von zwei Dritteln der Ausschreibungen des von 2021 bis 2027 laufenden EU-Programms ausgeschlossen.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter