oxaion auf der MedtecLIVE in Stuttgart

Die oxaion gmbh erweitert für oxaion open und oxaion easy Medizintechnik das Angebot für Medizintechnik-Unternehmen. Beide Softwarekonzepte bieten die gesamten Medizintechnik-Funktionalitäten rund um ERP, DMS, CAQ und UDI.

ANZEIGE

Gerade die Erweiterungen im Bereich von UDI ermöglichen den Kunden einen hohen Abdeckungsgrad. Alle Unternehmensbereiche sind davon betroffen: der Stammdaten- und Datenaustausch, die Konfiguration der UDI, die Organisation rund um die UDI-Generierung in der Fertigung und den Druck der Etiketten bis hin zur Abbildung von Handelsprodukten und Fremdfertigung im Wareneingang und Lager sowie der Durchgängigkeit zur Geräteakte und den Belegen in Vertrieb und Service.

Weitere neue Funktionen stehen für die Kunden im Bereich Dokumentenlenkung, Lieferantenzertifikaten, Benutzerberechtigung und Chargenhandling zur Verfügung.

Mobile Anwendungen, Mietmodell in der Cloud und Browser-Oberfläche

Großes Interesse sieht oxaion im Bereich mobiler Anwendungen für  den Außendienst und den Service sowie der Einbindung von Geschäftspartnern und Kunden über das neue Medizintechnik-Portal.

Die neue zusätzliche Browser-Oberfläche als Web-Service und die Möglichkeit, oxaion zu günstigen Konditionen im Mietmodell zu hosten, runden die neuen Konzepte des Aptean-Tochterunternehmens ab.

Im Jahr 2021 konnte oxaion zahlreiche neue Kunden im Bereich Medizintechnik gewinnen. Dies bestätigt, Investitionen in die Entwicklung und den Vertrieb dahingehend weiter zu intensivieren.

Besuchen Sie uns auf der MedtecLIVE vom 3. – 5. Mai 2022 am Gemeinschaftsstand des VDMA, Stand 10/124d.

Besuchen Sie unseren Vortrag auf dem Messeforum am 4. Mai zwischen 12:50 Uhr und 13:00 Uhr.

Weitere Informationen:
www.oxaion.
de
www.aptean.de

Startkapital für Schweizer SixPeaks Bio

In Basel tritt die Firma SixPeaks Bio AG neu aufs Parkett. Das im Inkubator Ridgeline Discovery der VC-Gesellschaft Versant Ventures entwickelte Projekt erhält in einer Serie A-Finanzierung 30 Mio. US-Dollar. Dazu verpflichtet sich AstraZeneca in den nächsten zwei Jahren 80 Mio. US-Dollar bereitzustellen. Es geht in dem Projekt um den Muskelerhalt bei GLP-1-Diäten

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter