Silikonprodukte per Spritzguss

Das Start-up Psilkon aus Bayern hat mit seiner Expertise in der Silikon Spritzgusstechnologie zum Schutz vor der Covid-19 Erkrankung eine wiederverwendbare Atemmaske aus Silikon entwickelt.

ANZEIGE

3 Fragen an: Pascal Kümmert, Head of Sales by Psilkon GmbH & Co. KG

  

Welchen medizinischen Bedarf erfüllen Sie mit ihrem Produkt?

Um unseren Kunden maßgeschneiderte Serviceleistungen im Bereich der Silikon-Spritzgussfertigungen zu bieten, ist unsere Leitkultur im Unternehmen geprägt von Erfindergeist und Entwicklungsdrang. Im Bereich der Medizintechnik haben wir zum Schutz vor der Viruserkrankung Covid-19 eine wiederverwendbare Atemmaske aus Silikon entwickelt. Die PROVID Silikonmaske  ist eine Maske mit wechselbarem Filter die nach Reinigung bzw. Sterilisation wiederverwendbar ist. Die Maske schützt vor gefährlichen Aerosolen und Tröpfchen.

  

Welchen Technologieansatz verfolgen Sie?

Wir haben uns auf die Entwicklung und Fertigung von Silikonformteilen im Bereich der Medizintechnik spezialisiert und sind nach ISO 13485:2016 zertifiziert. Unsere Leistungen umfassen Produktentwicklung, Werkzeugbau, Silikon-Spritzguss, Mehrkomponenten-Spritzguss, Reinraumfertigung, Silikon, Verguss. Unser Reinraum gibt uns die Möglichkeit Produkte höchster Sauberkeitsanforderungen für Einsätze in der Medizin- und Pharmaindustrie herzustellen.

  

Welche kurz- und langfristigen Ziele verfolgen Sie?

Aufgrund des Wachstums beschäftigen wir uns mit der Planung eines eigenen Firmengebäudes, das dann mittelfristig in Auftrag gegeben wird. Langfristig beabsichtigen wir Psilkon weiter zu internationalisieren. Das betrifft unsere Produkte als auch Dienstleistungen.

         

Gegründet: 2017

Standort: Motten, Deutschland

Team: 5-10

Aktiv in: Branchübergreifend mit Fokus auf die Medizintechnik, Silikonspritzguss

Innovation: Provid Silikonmaske

https://psilkon.com/de/

Das Team von Psilkon gehört zu den Start-ups, die sich in der T4M-Webinarreihe der Messe Stuttgart „Shaping the Future of Medical Technology” vorgestellt haben. Diese digitale Veranstaltungsreihe findet jeden Mittwoch von 10 – 11 Uhr ab den 10. Juni bis zum 22. Juli sowie vom 16. bis zum 30. September statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schweiz gibt Geld für Horizon-Programm frei

Der Schweizer Bundesrat hat Ende vergangener Woche 650 Mio. Franken für Ausschreibungen im Horizon Europe-Förderprogramm freigegeben. Da die Schweiz als nicht assoziierter Drittstaat gilt, wären Schweizer Wissenschaftler und Unternehmen ohne die Förderung von zwei Dritteln der Ausschreibungen des von 2021 bis 2027 laufenden EU-Programms ausgeschlossen.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter