Wechsel bei AstraZeneca Deutschland

Alexandra Bishop ist seit März neue Geschäftsführerin der AstraZeneca-Tochtergesellschaft in Wedel.

ANZEIGE

Kurz vor dem Umzug der AstraZeneca GmbH nach Hamburg gab es einen Wechsel in der Geschäftsführung. Dr. Hans Sijbesma, seit mehr als fünf Jahren für das Unternehmen tätig, übernahm Anfang März den Bereich Mittel- und Osteuropa sowie die baltischen Staaten (CEEBA) bei dem britisch-schwedischen Unternehmen.

Seine Nachfolgerin ist Alexandra Bishop. Sie leitete seit 2018 AstraZeneca in den Niederlanden. Zuvor war sie mehr als zwölf Jahre in unterschiedlichen Strategie- und Führungspositionen in der Gesundheitsbranche in verschiedenen Ländern tätig. Bishop hat einen Abschluss in Biochemie und Genetik und verschiedene postgraduale Abschlüsse in den Bereichen Business Leadership und Business Finance.

 
Neben dem Schwerpunkt Therapieentwicklung will die neue Geschäftsführerin in ihrer Arbeit weitere Akzente auf die Themen Diversität und Inklusion sowie Nachhaltigkeit legen.

©transkript.de/MaK

Milliarden-Spin-off von Numab geht an Johnson&Johnson

Die Schweizer Numab AG verkauft ihren Phase-I bispezifischen Antikörper NM26 über ein Spin-off (Yellow Jersey Therapeutics) zu 100% und für 1,25 Mrd. US-Dollar an Johnson & Johnson. Der mit dem japanischen Kooperationspartner Kaken Pharma entwickelte Antikörper gegen IL4Ra und IL31 wird in der atopischen Dermatitis erprobt. Auch Anteilseigner HBM Ventures profitiert.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter