Unvergleichbare Zwei-Minuten-SARS-CoV-2-RNA-Extraktion von BioEcho

BioEcho hat neue, ultra-schnelle virale RNA-Isolationskits aus nasopharyngealen Rachenabstrichen entwickelt. Diese wurden erfolgreich für SARS-CoV-2-Tests in verschiedenen Settings validiert und finden zunehmend in der professionellen Diagnostik Verwendung. Heute beruhen bereits 10% aller durchgeführten PCR-Tests in Deutschland und Österreich auf der BioEcho-Technologie.

ANZEIGE

Obwohl Extraktionstechnologien für virale Nukleinsäuren bereits seit langem genutzt werden, ist der Prozess durch etliche Arbeitsschritte immer langwierig und umständlich. Die neuen EchoLUTION-Produkte bieten eine neue technische Ein-Schritt-Lösung für SARS-CoV-2-RNA, die leicht mit einfachstem Geräteaufwand zu etablieren und zu validieren ist. Der gesamte, zum Patent eingereichte Prozess ist in lediglich zwei Minuten abgeschlossen und daher bis zu 20-mal schneller als alle bisherigen Technologien. Die gewonnene, hochreine virale Erbsubstanz ist sofort für zuverlässige COVID-19-Tests verfügbar (s. Abb.).

Die 48-Well- oder 96-Well-Kitformate ermöglichen die Gewinnung hochreiner Nukleinsäuren ohne die – wie sonst üblich – notwendige Bindung an eine Silica-Membran mit darauffolgenden zeitraubenden Waschschritten.

Startend mit Rachenabstrichen, trocken oder resuspendiert, erfolgt eine sofortige chemische Lyse und die SARS-CoV-2-RNA-Aufreinigung mittels nur eines einzigen Zentrifugationsschritts. Die komplett Inhibitor-freie virale RNA ist für qPCR-Analysen perfekt geeignet.  Gerade wenn der Probendurchsatz hoch sein muss, bietet dieses revolutionäre Einschritt-Prinzip extreme Vorteile – Tausende von PCR-Tests auf COVID-19-Infektionen am Tag sind ab sofort machbar; für Betroffene ist so eine Verkürzung auf unter einer Stunde Gesamtdauer von der Probenentnahme bis zum Ergebnis möglich.

Möchten Sie ebenfalls beschleunigte SARS-CoV-2-Tests mit deutlich erhöhtem Durchsatz für Ihr Labor validieren? Für weitere Informationen besuchen Sie www.bioecho.de oder kontaktieren uns gerne direkt: news@bioecho.de.

Fibrose-Partnerschaft von Brainomix und Boehringer Ingelheim

Im Rahmen einer F&E-Partnerschaft bewertet Boehringer Ingelheim den Nutzen von Brainomix‘ KI-gestützter Lungen-CT bei der Frühdiagnose progressiver Lungenfibrose. Die erst seit Mai 2024 FDA-zugelassene KI der britischen Brainomix (Oxford) soll an führenden pulmologischen Zentren in den USA validiert werden.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter