SEAGULL®-Fräser für die Graphitbearbeitung erweitert

Spezi­ell für die Trocken- oder Nassbearbeitung von Graphit hat die ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH die bewährten und patentierten SEAGULL®-Fräser um eine innovative Serie ergänzt.

ANZEIGE

Das Fräsen von Graphit und anderen hartspröden NE-Werkstoffen stellt durch außergewöhnliche Eigenschaften eine besondere Herausforderung dar. Nichtsdestotrotz ist der Werkstoff Graphit ein fester Bestandteil im Werkzeug- und Formenbau sowie in der Medizintechnik und nicht mehr wegzudenken.

Leichtschneidendes Fräsen von Graphit und hartspröden NE-Werkstoffen

In der Bearbeitung von sehr dünnwandigen und filigranen Graphitformen ist häufig zu hoher Schnittdruck der Grund von fehlerhaften Konturen, Oberflächen und Maßhaltigkeit. Die höchststabilen Kugel- und Torusfräser der SEAGULL®-Familie mit extrem kurzer Schlichtschneide und spezieller Geometrie sind diesen schwierigen Anforderungen in der Elektrodenfertigung bestens gewachsen. Die patentierte, sehr kurze Schneide der SEAGULL®-Fräser ermöglicht im speziell entwickelten Zusammenspiel von Hartmetall, Diamantbeschichtung und Geometrie ein leichtschneidendes Fräsen von Graphit und anderen hartspröden NE-Werkstoffen – sowohl trocken als auch nass. Die High-End-Fräserlinien, 567 und 577, warten mit extrem engen Toleranzen auf. Bevor das Werkzeug ZECHA verlässt, wird es vermessen und das Verpackungsetikett für höchste Prozesssicherheit mit den Ist-Werten versehen. Die Lösung für preisbewusste Anwender, die auf hervorragende Qualität setzen, wird mit den SEAGULL®-Qualitäts-Fräsern der Serien 568 und 578 geboten.

SEAGULL® 576.T3 – VHM-Torusfräser mit kurzer Schlicht- und langer Schruppschneide
Die aus der internen Forschungs- und Entwicklungsabteilung stammende neue Serie der SEAGULL®-Familie sind die Torusfräser 576.T3. Mit ihren drei Zähnen sind sie eine Besonderheit am Markt und schaffen aufgrund ihrer kombinierten Geometrieeigenschaften und Schneidenabmessungen viel Spanraum für Zerspanvolumen und eine hohe Abtragsleistung beim Schruppen sowie feinste Eingriffsverhältnisse zum Schlichten. Dadurch wird bei der Bearbeitung von schmalen und tiefen Konturen der Schnittdruck für exzellente Oberflächen und maximale Standzeiten minimiert. Die spezielle Geometrie ermöglicht Rundlaufgenauigkeiten von 0,003 mm und Durchmessertoleranzen von – 0/0,010 mm bei einem Durchmesser kleiner 6,0 mm und einer Länge unter 70 mm. Der einzigartige1 lange Nutauslauf bei einer Vielzahl an neuen Eckenradien realisiert auch in tiefen Konturen den Materialabtrag und verkörpert ein passendes Werkzeug für jedes Elektrodenuntermaß.

Die innovativen SEAGULL®-Fräser mit ihrer ausgeklügelten Geometrie bieten neue Möglichkeiten in der Trocken- und Nassbearbeitung von Graphit und anderen hartspröden NE-Werkstoffen. Neue Erkenntnisse und künftige Weiterentwicklungen werden sicher nicht lange auf sich warten lassen.

ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Die ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH zählt seit fast 60 Jahren zu den Pionieren und Trendsettern im Bereich der Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge. Entstanden aus der Uhrenindustrie zeigt sich die kompromisslose Ausrichtung auf Miniaturwerkzeuge mit höchster Präzision nicht nur im umfangreichen Lagerprogramm, sondern auch in den Sonderwerkzeuglösungen. Präzision und Qualität sind dabei ausschlaggebend für den internationalen Einsatz in unterschiedlichen Branchen wie beispielsweise in der Medizin- und Dentaltechnik, Uhrenindustrie, Automotive oder im Werkzeug- und Formenbau. Experten aus der internen Forschungs- und Entwicklungsabteilung entwickeln – unter anderem in Zusammenarbeit mit Universitäten – immer wieder neueste Geometrien und Werkzeuge für ausgefallene Anwendungsfälle und modernste Materialien Zusätzlich wird die Reproduzierbarkeit der Werkzeuge über die Lebensnummer am Schaftende eines jeden Werkzeugs auch nach Jahren sichergestellt. Ein moderner CNC-Maschinenpark, High-End-Mess- und Prüftechnologien und sorgsam ausgewählte Hartmetalle führender Hersteller sowie eine intensive Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern sind Garanten für die außergewöhnliche Perfektion unserer Werkzeuge. 

ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Benzstraße 2
D-75203 Königsbach-Stein
Tel.: +49 7232 3022-0
Fax: +49 7232 3022-25
marketing@zecha.de
www.zecha.de

BPI kritisiert Kassen-Report

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) hat den am vergangenen Freitag erschienenen AMNOG-Report der DAK als tendentiös kritisiert. Es gebe weder eine Kostenexplosion bei den Arzneimittelausgaben noch eine ungebremste Ausgabendynamik, sagte BPI-Hauptgeschäftsführer Kai Joachimson. Deren Anteil liege bei 12% inklusive Abschlägen.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter