Miele

Miele und Metall Zug gründen Joint Venture

Der Haushaltsgeräte-Anbieter Miele und die Schweizer Metall Zug AG wollen ihre Kräfte im Bereich Medizintechnik und Pharma bündeln. Dafür gründen sie ein Joint Venture.

ANZEIGE

Ende November haben Miele und die Schweizer Industrieholding Metall Zug AG eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Damit wollen die Unternehmen ihre Kräfte bündeln und künftig gemeinsam ihre Medizintechnik- und Life-Sciences-Aktivitäten stärken. An dem Vorhaben soll Miele 67 Prozent halten, Metall Zug 33 Prozent. Nach Erhalt der erforderlichen regulatorischen Genehmigungen soll die Gründung vollzogen werden.

Miele bringt seine Tochter Steelco Group (seit 2017 Teil von Miele) in das Joint Venture ein, die Schweizer Metall Zug AG ihre beiden Belimed-Gesellschaften Infection Control und Life Science. Steelco und Belimed sind seit Jahrzehnten im Markt aktiv und stehen für Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationslösungen in Krankenhäusern, biomedizinische Forschung und für pharmazeutische sowie biotechnologische Anwendungen.

Das Joint Venture wird operativ durch ein gemischtes Managementteam aus Vertretern von Miele, Steelco sowie Belimed und unter Vorsitz von Dr. Christian Kluge (Miele) geführt werden. Kluge soll auch Vorsitzender des geplanten fünfköpfigen Verwaltungsrates werden, dem je zwei weitere Vertreter von Miele und Metall Zug angehören.

Anlagenbauer Exyte: Zuwachs in USA, Rückgang in Asien

Der Stuttgarter Anlagenbauer Exyte GmbH, mit 100-jähriger Tradition in Engineering und Bereitstellung von ultrareinen Anlagen für die Hightech-Industrie, verzeichnete im Geschäftsjahr 2023 ein starkes Wachstum in Europa und den USA. Während sich in den USA der Umsatz sogar verdoppelte, sank er in Asien um rund 24% – auch wegen der Rückverlagerung von Produktion.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter