LimmaTech erhält noch 3 Mio. US-Dollar mehr

Die Schweizer LimmaTech Biologics hat noch einen Nachschlag zur Serie A-Finanzierung bekommen. Das Unternehmen erhielt vom neuen Investor Tenmile weitere 3 Mio. US-Dollar, womit sich der Gesamtbetrag der Finanzierung auf 40 Mio. US-Dollar (34,7 Mio. CHF) erhöht. Mit Multi-Antigen-Impfstoffen will LimmaTech die leise Epidemie der antimikrobiellen Resistenz bekämpfen.

ANZEIGE

LimmaTech kommt bei Shigella-Impfung voran

LimmaTech Biologics meldet positive Zwischenergebnisse aus der klinischen Phase I/II-Studie zu Shigella4V (S4V) mit einem tetravalenten Impfstoffkandidat. Die Shigellose/Durchfall trifft insbesondere Kinder in Entwicklungsländern. S4V wurde bei Kleinkindern (9 Monate alt) getestet, zeigte ein günstiges Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil sowie Immunogenität. |transkript

Österreichs Gesundheitsreport erschienen

Laut einer vom Verband Pharmig gemeinsam mit Sandoz Österreich beauftragten Umfrage unter 1.000 Teilnehmern, wünschen sich hochgerechnet 81% der Bevölkerung mehr heimische Medikamente und wären auch mehrheitlich bereit (57%), dafür höhere Kosten in Kauf zu nehmen. Gefragt nach dem Gesundheitszustand, schätzen diesen nur rund 65% der Österreicher als (sehr) gut ein. |transkript

Ein neuer Campus im Norden Münchens

Unter dem Namen ONE Health & Technology Cluster (OHTC) wird ab 2025/26 ein Medizin-Gesundheitscampus in der Gemeinde Oberschleißheim bei München errichtet. Die Entwicklungsgesellschaft Asto Group hat mit der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU, Tiermedizin) und BioM, der bayerischen Netzwerkorganisation für Biotechnologie, eine Kooperationsvereinbarung getroffen. |transkript

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter