|TRANSKRIPT NACHRICHTENTICKER

Roche intensiviert Kooperation mit Path AI

Path AI Inc. und die Schweizer Roche Tissue Diagnostics formen ihre bisherige Partnerschaft zu einer exklusiven um. Die KI-gestützten Interpretationen sollen für die eigene Begleitdiagnostik verwendet, aber auch als eine integrierte Lösung für Dritte angeboten werden, die Companion-Diagnostik entwickeln wollen. Die Unternehmen arbeiten bereits seit 2021 zusammen. |transkript

Vertex und Crispr Thx erhalten EMA-Zulassung

Vertex Pharmaceuticals Inc.(Nasdaq: VRTX) und Crispr Therapeutics haben von der Europäischen Kommission für CASGEVY eine bedingte Marktzulassung erhalten. (Exagamglogene Autotemcel [Exa-Cel])® ist eine CRISPR/Cas9-Gen-editierte und die einzige in der EU zugelassene Gentherapie, die gegen schwere Sichelzellanämie (SCD) wirkt. Die US-Zulassung erfolgte im Dezember. |transkript

ANZEIGE

Bayer-Tochter AskBio startet Gentherapie

Bayer und seine Tochtergesellschaft Asklepios BioPharmaceutical, Inc. (AskBio) haben den ersten Patienten im Rahmen von GenePHIT (Gene PHosphatase Inhibition Therapy, Phase II) für die Behandlung von kongestiver Herzinsuffizienz behandelt. Die doppelblinde und placebokontrollierte Studie untersucht Sicherheit und Wirksamkeit der einmaligen Verabreichung von AB-1002. |transkript

Medigene nennt Targets für TCR-Pipeline

Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard) hat Magenkrebs, Eierstockkrebs und zwei Arten von Weichteilsarkomen, das myxoide/rundzellige Liposarkom und das synoviale Sarkom, als erste klinische Anwendungsgebiete für den Leitkandidaten MDG1015 benannt. Diese T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zell-Therapie (TCR-T) soll mit einem Kostimulator die Immunantwort verstärken. |transkript

Grazer Start-up myBios erhält Seedinvest aus Belgien

Am 2020 gegründeten Grazer Start-up myBios hat sich der belgische FoodTech-Investmentfonds Sparkalis mit rund 14% beteiligt. MyBios fokussiert auf natürliche Biomaterialien und Enzyme für die Bereiche Medizin, Lebens- und Futtermittel mittels Präzisions-Fermentationstechnologie. Sparkalis FoodTech Ventures ist ein neuer Unternehmenszweig der belgischen Puratos Group. |transkript

ANZEIGE

KWS Saat mit roten Zahlen wegen Währung

Der Pflanzenzüchter KWS Saat ist im ersten Geschäftshalbjahr 2023/24 tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Währungseffekte belasteten das Ergebnis. Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um 8% auf knapp 519 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug minus 96,4 Mio. Euro (2022: minus 71,9 Mio. Euro). Zuwächse gab es bei Getreide und Zuckerrüben. |transkript

Alfasigma übernimmt Galapagos Deutschland

Die Galapagos Biopharma Germany GmbH unter neuer Flagge: Das Jyseleca®-Geschäft (Rheumatoide Arthritis) von Galapagos wurde für bis zu 170 Mio. Euro an die italienische Alfasigma übertragen. Rund 400 Beschäftigte von Galapagos NV (Hauptsitz Belgien) wechseln zu Alfasigma, die vorab 50 Mio. Euro für das Medikament zahlt. 120 Mio. Euro sind umsatzabhängig vereinbart. |transkript

BioNTech kauft sich bei britischer Autolus ein

Die Mainzer Impfstoffschmiede BioNTech SE macht weiter Ernst in Sachen Krebs. Nun kauft sie sich mit 50 Mio. US-Dollar upfront und einem geplanten Aktienkauf in Höhe von 200 Mio. US-Dollar beim britischen CAR-T-Spezialist Autolus Therapeutics ein. Beide wollen ihre CAR-T-Aktivitäten verschmelzen; auch Produktionskapazitäten in Großbritannien gehören zum Deal. |transkript

Kapitalerhöhung bei Sartorius und Stedim Biotech

Durch eine Platzierung bei institutionellen Investoren fließen der Sartorius AG 200 Mio. Euro zu. Auch bei der französischen Tochter Sartorius Stedim Biotech gab es eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Sartorius zeichnete dabei 1,7 Millionen Aktien für rund 400 Mio. Euro. Seit der Milliardenübernahme von Polyplus war eine Kapitalerhöhung erwartet worden. |transkript

USA: Neue Produktionsvereinbarung für Just-Evotec

Im Rahmen einer erweiterten Vereinbarung mit Advanced BioScience Laboratories, Inc. wird Just–Evotec Biologics im Auftrag der US-Regierung einen dritten multivalenten Antikörper (bnAb) gegen HIV entwickeln und cGMP-Herstellungskampagnen im großen Maßstab für diesen bNAb sowie einen zuvor entwickelten bNAb gegen HIV für eine klinische Phase-I-Studie durchführen. |transkript