440 Teilnehmer diskutierten über die Defossilisierung der Chemie- und Werkstoffindustrie durch Biomasse, CO2 und Recycling. Das Publikum wählte außerdem den Gewinner des Preises „Renewable Material of the Year 2024“: Essigsäure aus CO2 des dänischen Start-ups Again.

Der neue Life Science Campus in Düsseldorf will künftig wissenschaftliche Exzellenz, wirtschaftliche Innovation und Nachhaltigkeit vereinen. Damit strebt der neue Hub eine führende Rolle in den Biowissenschaften an.

Die Atriva Therapeutics GmbH entwickelt neuartige Therapeutika zur Bekämpfung schwerer RNA-Virusinfektionen der Atemwege, wie COVID-19 und Influenza. Dabei nutzt das Unternehmen einen innovativen Ansatz, der nicht das Virus selbst, sondern bestimmte Proteine der Wirtszelle als therapeutischen Ansatzpunkt nutzt.

BioIntelligence betreibt einen Start-up-Inkubator und Innovations-Hub neuen Typs, um die Lücke zwischen Academia, Start-ups und Industrie nahtlos zu schließen und Innovationen in ­Biotechnologie, Medizintechnik & Life Sciences den Weg zu bahnen. Auf einem unverbindlichen, virtuellen Plattformtreffen am 30. April werden der Inkubator und das Netzwerk vorgestellt. Die Teilnahme ist noch möglich.

Mit zwei hochmodernen Produktionsanlagen in Deutschland bietet WuXi Biologics End-to-End-Dienstleistungen für den gesamten Prozess der Biologika-Herstellung an.

Trotz unterschiedlicher Anforderungen der einzelnen Aufsichtsbehörden sind die grundlegenden Herausforderungen im Zusammenhang mit jährlichen Qualitätsüberprüfungen von Produkten (Annual Product Quality Reviews, APQR) für die meisten Unternehmen der Life-Sciences-Branche weitgehend gleich. Insbesondere Probleme mit fragmentierten Systemen und papierbasierten Prozessen erweisen sich hier als zunehmende Belastung.

Nova Biomedical lanciert den BioProfile FAST CDV™ für vollautomatische Zelldichte- und Viabilität-Analysen mit hohem Durchsatz.

Die Thermosome GmbH ist im Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB) ansässig. Das klinische Biotech-Unternehmen konzentriert sich auf die gezielte Tumortherapie in Kombination mit der Stimulation des Immunsystems zur Verbesserung der Krebstherapie.

Österreich hat sich als Life-Science-Forschungsstandort einen hervorragenden Ruf erarbeitet, sowohl als Hub für die Wissenschaft als auch als Cluster für forschende und produzierende Unternehmen. Die Austrian Business Agency (ABA) vernetzt internationale Unternehmen mit diesem Ökosystem.

Im globalen Rampenlicht dieses Jahres, als die Welt sah, wie die litauische Schwimmerin Rūta Meilutytė bei den Schwimmweltmeisterschaften in Japan den Weltrekord im 50-Meter-Brustschwimmen der Frauen brach, war die wissenschaftliche Gemeinschaft Litauens damit beschäftigt, Wellen zu schlagen und die Zukunft des Gesundheitswesens und darüber hinaus mitzugestalten.