Nur noch wenige Tage: Bewerbung zum Start-up Spotlight auf der BIO-Europe 2023

Das Startup-Spotlight auf der BIO-Europe ist die Gelegenheit, um Investoren und die internationale Community auf sich aufmerksam zu machen. Unternehmen aus den Bereichen Zell- und Genforschung, Onkologie, Herz-Kreislauf, Immunologie, Radiologie und Digital Health können sich noch bis zum 1. September bewerben.

ANZEIGE

Herbstzeit ist Partneringzeit und die BIO-Europe in München (November) wirft bereits ihre Schatten voraus. Seit Jahrzehnten geht es dort um attraktive Erfindungen von Start-ups, die mit dem Know-how der Großen zur Innovation und damit auf den Markt gebracht werden. Big Pharma kann das zwar durchaus, aber immer wieder wird nachgerechnet und viele Studien stellen fest, dass es für die großen Pharmafirmen sogar existenziell ist, die eigene Pipeline durch externe Innovationen zu ergänzen.

Denn nur etwa die Hälfte der rund 250 Wirkstoffe, die in den vergangenen 20 Jahren zugelassen wurden, stammen aus der eigenen Forschung der großen Unternehmen. Das zeigt eine aktuelle Studie von Grossmann und Schuhmacher, die erstmals einen so langen Zeitraum untersucht haben. Obwohl BigPharma sogar mehr in die eigene F&E investierte, reichte das bei weitem nicht aus, um die Investitionen durch Zulassungserfolge wieder hereinzuholen. Die Studie untersucht auch die Forschungskosteneffizienz der 16 größten Pharmaunternehmen. Nur wenige schaffen den großen Gewinn, einige dümpeln um eine schwarze Null herum, für die viele Milliarden bewegt wurden, aber einige sehr bekannte Pharmaunternehmen schaffen es nicht über die Gewinnschwelle.

Deshalb werden Start-ups mit allen möglichen Methoden umworben, unter anderem mit diversen Pitch-Events. Das Startup-Spotlight auf der BIO-Europe ist wieder eine solche Gelegenheit. Diese findet vom 6. bis 8. November auf dem Münchner Messegelände statt.

Unternehmen aus den Bereichen Zell- und Genforschung, Onkologie, Herz-Kreislauf, Immunologie, Radiologie und Digital Health können sich noch bis zum 1. September bewerben und erhalten die Chance, auf der BIO-Europe mit führenden Investoren und Persönlichkeiten aus der Biotech-Branche in Kontakt zu treten, vor einer ausgewählten Jury zu pitchen und an einer Live-Feedback-Session teilzunehmen.

Der Gewinner des ersten Platzes erhält ein Preisgeld von 8.000 Euro, gesponsert vom Pharmaunternehmen Bayer, eine zusätzliche Eintrittskarte zur BIO-Europe, Zugang zu den Mentoring-Programmen von Bayer und er wird in die engere Auswahl für den hochmodernen Inkubator Co.Lab von Bayer genommen, der im Frühsommer 2024 in Berlin eröffnet wird.

Dass auch Bayer eher zu den Unternehmen gehört, die dringend auf externe Innovation angewiesen sind und ein Problem mit dem Erreichen der Gewinnschwelle haben, – wie die erwähnte Studie zeigt – kann man im Hinterkopf behalten, ohne es vielleicht unbedingt im Bewerbungspitch zu erwähnen.

Zur Bewerbung hier entlang.

©|transkript.de/gkä

Anlagenbauer Exyte: Zuwachs in USA, Rückgang in Asien

Der Stuttgarter Anlagenbauer Exyte GmbH, mit 100-jähriger Tradition in Engineering und Bereitstellung von ultrareinen Anlagen für die Hightech-Industrie, verzeichnete im Geschäftsjahr 2023 ein starkes Wachstum in Europa und den USA. Während sich in den USA der Umsatz sogar verdoppelte, sank er in Asien um rund 24% – auch wegen der Rückverlagerung von Produktion.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter