Schlagwortarchiv für: hamburg

Das Berliner E-Health-Unternehmen samedi hat zum Jahresbeginn neue Regionalbüros in München, Köln und Hamburg eröffnet. Außerdem beteiligt es sich an zahlreichen Projekten im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG).

Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809; NASDAQ: EVO) hat zu seinen BRIDGE-Partnerschaften an diversen internationalen Standorten mit Lightstone Ventures, ClavystBio, Leaps by Bayer, Polaris Partners und dem Polaris Innovation Fund mit „65LAB“ den ersten Inkubator in Asien dieser Art eröffnet. Damit zielen die beteiligten Partner darauf ab, die Wirkstoffforschung und die Gründung neuer medizinischer Unternehmen in Singapur voranzutreiben.

Die Hamburger Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, NASDAQ: EVO) erhält 40 Mio. US-Dollar und möglicherweise weitere Meilensteinzahlungen von Bristol Myers Squibb. Denn das US-amerikanische Unternehmen hat die Option aus der bestehenden Entwicklungspartnerschaft gezogen und eine exklusive globale Lizenzvereinbarung abgeschlossen. 

Evotec legt Zahlen für 2022 vor und meldet Neuigkeiten zur Forschungspartnerschaft mit Bristol-Myers Squibb, die sich nun auch auf das Gebiet der neurodegenerativen Erkrankungen erstreckt. Für die Erweiterung erhält Evotec eine Abschlagszahlung von 50 Mio. US-Dollar. Die Jahreszahlen zum Gesamtumsatz weisen für das vergangene Jahr ein Plus von etwa 130 Mio. Euro auf (+ rund 21%).

Ein zinsgünstiges EIB-Darlehen über 150 Mio. Euro finanziert den im September von der Evotec SE angekündigten Bau einer Produktionsanlage für Biologika in Toulouse.

Evotec SE hat eine strategische Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Janssen Biotech Inc., einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson, geschlossen. Die Zusammenarbeit konzentriert sich auf die Entwicklung von zielgerichteten immunbasierten Therapien für die Onkologie.

Ein kräftiges Tagesminus von fast 10% am Mittwoch hat die ruhigen Gewässer rings um die Hamburger Zentrale von Evotec SE etwas aufgewühlt. Obwohl die Halbjahreszahlen von heute Morgen von einem "kräftigen organischen Wachstum" sprechen, hatte ein Analyst von Morgan Stanley vorab den Daumen gesenkt.

Das 70 Mio. Euro-Bauvorhaben soll bis Anfang 2024 die jetzigen Produktionskapazitäten für Biologika bei Richter-Helm in Bovenau, nahe des Hamburger Hauptsitzes verdreifachen.

Eine Woche der Kooperationsmeldungen bei Evotec wird gekrönt durch eine neue Partnerschaft mit der spanischen Almirall. In dieser geht es um eine Multi-Target-Allianz in der Dermatologie. Die Kooperation mit Sernova beinhaltet den Schwerpunkt Diabetes und die Kombination von Evotecs iPS-Zellen-Screeningplattform mit Sernovas Deliverytechnologie, die eine längerfristige Medikamentenabgabe ermöglicht. Und dann gibt es ja noch die Dauerpartnerschaft mit Bristol Myers Squibb.

Die Nachrichtenlage kann extremer kaum sein, wenn man die genannten Firmen am heutigen Tage betrachtet: von glücklich am nächsten Etappenziel, bis ziemlich gebeutelt, von ernüchtert im Scheitern bis zum glorreichen Exit. Wir sortieren es.