Schlagwortarchiv für: Firmenübernahme

Die Seleon GmbH wird Teil der Aesco-Solutions-Unternehmensgruppe. Die Übernahme des Medizintechnik-Dienstleisters wurde Mitte Mai von Aesco Solutions und D11Z. Ventures vereinbart.

Die Merck KGaA verstärkt sich im Bereich Gen- und Zelltherapie durch den Kauf der US-amerikanischen Mirus Bio für 600 Mio. US-Dollar.

Die AGH Diagnostics GmbH, Teil der ATMOS Greiser Holding GmbH in Lenzkirch, und die Rehder/Partner GmbH fusionierten Mitte Mai zur Rehder/ATMOS GmbH. Von ihrem Standort in Hamburg aus werden sie nun gemeinsam ihre Lösungen für die Funktionsdiagnostik im HNO-Bereich entwickeln und vertreiben.

Die Mehrheitsbeteiligung von 60% an der Kufsteiner Single Use Support GmbH geht an die dänische Novo-Gruppe. Die stark gewachsene Logistikfirma hatte wohl mit ihrer hohen Gewinnmarge überzeugende Argumente in einem Bieterwettkampf auf ihrer Seite, die angeblich einen hohen dreistelligen Millionbetrag für die Anteile nötig machte. Die gerüchteweise ebenfalls interessierte deutsche Sartorius und Merck haben das Nachsehen.

Aus dem Konkursverfahren heraus und gegen das (deutlich niedrigere) Gebot der Investmentfirma Patient Square über rund 220 Mio. US-Dollar erwirbt Bruker die US-amerikanische Nanostring für rund 390 Mio. US-Dollar. Damit will sich die 1960 in Karlsruhe gegründete Bruker weitere Expertise im Feld der „spatial biology“ sichern, einem Bereich der hochaufgelösten Analytik von Zellgewebe.

Der Zusammenschluss in der Analyse von Wirkstoffkandidaten mittels multiparalleler Chiptechnologie (BioCopy) und der automatisierten Robotik-Kompetenz von Perspix bringt mehr Schwung in die Validierung von Biopharmazeutika für geeignete Zelltherapien.

Aus dem geordneten Insolvenzverfahren, das die Nasdaq-gelistete Acorda Therapeutics Inc. gerade eröffnete, kauft die Frankfurter Merz Therapeutics zwei Assets des US-amerikanischen Unternehmens für 185 Mio. US-Dollar. Ein Schnäppchen?

Kurz brodelte die Gerüchteküche, dann meldete die Morphosys AG aus Planegg Vollzug. In einem Bieterwettstreit um das Unternehmen zwischen Incyte und Novartis haben die Schweizer das bessere Angebot vorgelegt. Man habe sich aktuell mit Novartis auf ein „Business Combination Agreement“ mit einer Marktkapitalisierung von 2,7 Mrd. US-Dollar geeinigt, teilte Morphosys gestern Abend in einer Ad-hoc-Mitteilung mit.

Boehringer Ingelheim hat T3 Pharma mit Sitz im Switzerland Innovation Park Basel Area für bis zu 450 Mio. Franken übernommen. Der Spezialist für bakterielle Krebstherapien wird weiterhin in der Region Basel tätig sein.

Das war knapp für die im Martinsrieder IZB angesiedelte Epigenom-Firma Epiqmax. Obowohl schon die Insolvenzanmeldung vorbereitet werden musste, konnte noch kurz vor Schluss ein Käufer gefunden werden. Die Berliner Moleqlar findet ausreichend Seed-Finanzierung und verleibt sich damit die Münchner Epigenomspezialisten ein, um im Bereich „Langlebigkeit“ einen neuen Analyse-Service aufzubauen.